Kommentare und Feedback

China leistet den neuen Beitrag zur Entwicklung der Welt

Veröffentlichungszeit:2018-02-28 | Vergrößern | Verkleinern

Autor:Zhang Jun | Quelle:People´s Daily

China, das von der Phase des rasanten Wachstums in die Phase der hohen Qualität übergegangen ist, bietet gerade der Weltwirtschaft immer mehrere positive Energien an. 

Im Jahr 2017 ist die Weltwirtschaft nach der zehnjährigen Flaute zuerst abgeschwungen, dann erholte sich allmählich. Den Statistiken der internationalen Instute zufolge stieg die Weltwirtschaft im Jahr 2017 um 3,7%, in ca. 120 Volkswirtschaften in der Welt wurde das Wirtschaftswachstum parallel verwirklicht, die Weltwirtschaft verzeichnete die beste Lage seit 2010. Diese Leistungen wurden nicht leicht erzielt. Die internationale Gemeinschaft ist allgemein der Ansicht, daß China für die Einholung der Weltwirtschaft den hervorragenden Beitrag geleistet hat.  

Tatsächlich verzeichnete die chinesische Wirtschaft im vergangenen Jahr äußerst wundbare Situation.  

Das Wachstum der chinesischen Wirtschaft gibt der Weltwirtschaft starke Triebkraft. Im Jahr 2017 betrug das Bruttoinlandsprodukt Chinas 82,7 Billionen Yuan RMB, stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6,9%. Die Zunahme der Wirtschaft, die seit einem Jahr verwirklicht wurde, entsprach der gesamten Leistung einer mittelgroßen Wirtschaftsmacht. China baute die nach außen geöffnete Wirtschaft tatkräftig auf. Im Jahr 2017 betrugen die Investitionen im Ausland 120 Milliarden US-Dollar, wurden die Waren in Höhe von 12.46 Billionen Yuan RMB importiert. Für alle Länder wurden die breiten Markts-, Investions- und Entwicklungschancen angeboten. Die Zahl der Touristen, die in die außerhalb des chinesischen Festlandes liegenden Regionen reisten, betrug mehr als 129 Millionen, dadurch wurde der Konsum aller Länder energisch angekurbelt. Die chinesischen Wirtschaft voller Vitalität und mit der Beständigkeit spielt die Rolle als Stabilisator und Triebkraft für das Wachstum der Weltwirtschaft weiter.

China leitet aktiv die Entwicklung der wirtschaftlichen Globalisierung an. Als am Anfang 2017 verschiedene Seite für die Richtung der wirtschaftlichen Globalisierung in Verwirrung geraten sind, hielt Präsident Xi Jinping auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos die Rede, um die Globalisierung der Wirtschaft offener, inklusiver, gegenseitig vorteilhafter und ausgewogener zum Nutzen aller zu fördern, die Massen zu stabilisieren, die Zuversicht zu stärken, eine wichtige führende Rolle zu spielen. China nutzt in Verbindung mit eigener Entwicklungspraxis die Plattformen wie G20, APEC, treibt den Aufbau einer offenen Weltwirtschaft voran, befürwortet Digitalwirtschaft und innovationsgetragene Entwicklung, fördert die regionale Zusammenarbeit und den Aufbau von Freihandelszonen, bietet der Weltwirtschaft die chinesische Weisheit an.  

China bietet für die internationale Zusammenarbeit die beliebten öffentlichen Güter an. Die von China vorgeschlagene Initiative „eines Gürtels und einer Straße“ ist ein der gegenwärtig weltweit am beliebtesten internationalen öffentlichen Güter. Zur Zeit haben mehr als 100 Länder und internationale Organisationen in verschiedenen Formen am Aufbau „eines Gürtels und einer Straße“ beteiligt, mehr als 80 Länder und internationale Organisationen mit China die Kooperationsabkommen unterzeichnet. Auf dem Gipfel für internationale Kooperation im Rahmen „eines Gürtels und einer Straße“ wurden mehr als 270 Erfolge erzielt. Eine Reihe von Projekte für die Konnektivität verbesserte das Entwicklungsumfeld der Beteiligungsländer, erhöhte das Spielraum und Potential der regionalen Zusammenarbeit. Die Konzepte der gemeinsamen Beratung, des gemeinsamen Aufbaus und des gemeinsamen Nutzens, dem „ein Gürtel und eine Straße“ folgt, zeigt für das Vervollkommnen des globalen Regierens eine neue Richtung auf, bietet für die internationale Zusammenarbeit einen neuen Modell an.  

China setzt sich für das Angebot der Lösungsvorschläge für die Lösung der Schwierigkeiten der Welt. China schenkt der Durchsetzung der 2030 Agenda für Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen große Beachtung, begegnet mit der tatsächlichen Aktion den globalen Herausforderungen, und leistet den Beitrag zur gemeinsamen Entwicklung. China führt die Entwicklungsgedanke konsequent durch, das Volk ins Zentrum zu stellen, der Lebensstandard und die Lebensqualität der Bevölkerung ständig verbessert. Im Jahr 2017 wurden mehr als 10 Millionen Armen aus der Armut wieder befreit, und wurde in Richtung des Ziels, die nach den geltenden Normen unseres Landes als Arme eingestuften Landbewohner bis 2020 aus der Armut zu befreien, sicheren Schrittes vorangeschritten. China begegnete der Herausforderungen des Klimawandels aktiv, triebt tatkräftig den Aufbau der ökologischen Zivilisation voran, erzielte bei der Verhütung und die Beseitigung der Verschmutzung den signifikanten Fortschritt, der Himmel wurde blauer und das Wasser klarer. China veränderte mit konzentrierten Kräften die Art und Weise der Entwicklung, trieb tatkräftig die strukturelle Reform der Angebotsseite voran, bot aller Ländern für die Erforschung des Entwicklungswegs nützliche Erfahrungen an. China, das von der Phase des rasanten Wachstums in die Phase der hohen Qualität übergegangen ist, bietet gerade der Weltwirtschaft immer mehrere positive Energien an.  

XIX. Parteitag eröffnet den entscheidenden Sieg bei der umfassenden Vollendung des Aufbaus einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand erringen und einen neuen Marsch zum umfassenden Aufbau eines modernen sozialistischen Landes antrete. China verfolgt eine Strategie der Öffnung zum gegenseitigen Nutzen und gemeinsamen Vorteil, setzt sich dem Aufbau einer offenen Weltwirtschaft ein, treibt den Aufbau neuartiger internationaler Beziehungen, den Aufbau der Schicksalsgemeinschaft der Menschheit voran. China weiß seine Verantwortungen genau, wird auch bindende Verpflichtungen erfüllen. Dabei sollen für den Aufbau einer schönen Welt alle Länder die gemeinsamen Anstrengungen unternehmen, alle Länder sollen zuerst ihre eigenen Angelegenheiten gut tun. Manche Leuten hefteten ihre Augen auf anderen, und verbreiteten bei dem Genuss der Gewinnen aus der Entwicklung anderer Länder verschiedene „Gefährdungen“ und „Falle“, das war kein verantwortungsbewusster Ausdruck. Das Motto des Weltwirtschaftsforums, das gerade in Davos stattfand, ist „Schaffung einer gemeinsamen Zukunft in einer zerbrochenen Welt“. Wir hoffen, daß alle Länder über dieses Thema tief gehend nach denken können, die gemeinsamen Anstrengungen unternehmen, die richtige Richtung der Entwicklung der Welt fest in den Griff bekommen.  

(Arbeitsstelle des Autors: Außenministerium)

verbundene artikel