Kommentare und Feedback

Die chinesische Weisheit und Kraft unaufhörlich für die Reform und Konstruktion der Weltordnungspolitik beitragen

Veröffentlichungszeit:2018-01-08 | Vergrößern | Verkleinern

Autor:LE Yucheng | Quelle:Guangming Tageszeitung (22. November 2017)

Generalsekretär XI Jinping wies im Tätigkeitsbericht des XIX. Parteitags hin, dass China eine Auffassung über Weltordnung „Konzept gemeinsamer Handlung, gemeinsamer Konstruktion und gemeinsamem Genuss“ besitzen, aktiv an der Reform sowie Konstruktion des Weltordnungssystems beteiligen wird und dauerhaft die chinesische Weisheit und Macht beiträgt. Es gilt als die wichtige Verkörperung von XI Jinpings Gedanken über Sozialismus mit chinesischer Prägung in der neuen Zeit im Bereich von der Außenarbeit, es ist die wichtige Konnotation für die diplomatische Theorie mit der chinesischen Prägung und auch als den wichtigen Beitrag Chinas für die Weltfrieden in der neuen Zeit. 

I. Förderung der Reform der Weltordnungspolitik gilt als die Anforderung der Zeit 

Im Tätigkeitsbericht des XIX. Parteitags wurde es hingewiesen: „Die Welt befindet sich in einer Phase mit großer Entwicklung, großer Reform und großer Einstellung. Frieden und Entwicklung gelten noch als die zeitlichen Themen.“ Mit Multipolarisation der Welt, Wirtschaftsglobalisierung, Informatisierung der Gesellschaft, Kulturvielfältigen verbinden sich die Staaten miteinander und hängen voneinander immer tiefer ab. Die Reform der Weltordnungspolitik ist von der Tendenz vorangetrieben. Es ist auch einen unvermeidbaren Weg zur Bildung der Schicksalsgemeinschaft der Menschlichkeit und zum Aufbau der schönen Welt. 

(I) Die Erhöhung und Verringerung der internationalen Kraft fördert die Systemreform der Weltordnungspolitik. Seit der internationalen Weltfinanzkrise 2008 sind die Schwellenwirtschaftseinheiten und viele Entwicklungsländer schnell entwickelt. Die internationale Wirkung verstärkt sich dauerhaft. Der Vergleich der internationalen Mächte findet die Änderung mit größter Revolution in der Gegenwart statt. Aktuell überschreitet der Anteil von Schwellenwirtschaftseinheiten und Entwicklungsländer schon den Anteil der entwickelten Einheiten. Beitragssatz für das globale Wirtschaftswachstum erreicht 80%. Die westlichen Staaten stehen vor den Krisen in Bereichen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Tendenz zur Sorge nur auf eigene Staaten erhöhte sich. Es gilt als die notwendigen Anforderungen zur Bildung der neuen Ordnung für die internationale politische Ökonomie, dass man die Vertretung und Rederecht der Schwellenwirtschaftseinheiten und Entwicklungsländer verstärkt und sich die Weltordnungspolitik gerechter und fairer die neue Anordnung des Vergleichs der Weltwirtschaftsmächte zu lassen. 

(II) Die Weltordnung zu verstärken zählt zur hauptsächlichen Route, um gegen die globalen Herausforderungen zu behandeln. Die aktuelle Weltordnungspolitik war hauptsächlich nach dem II. Weltkrieg aufgebaut. Immer mehr Inhalten können nicht an den Entwicklungen der Zeit und nicht an den Tatsachen anpassen. In allen Bereichen häufen sich die Defizite immer schwieriger an und können nicht beseitigt werden. Der Aufruf aus der internationalen Gesellschaft zum Reformieren der Weltordnungspolitik wird immer hoch. Einerseits steht die Welt vor einer Reihe von den konventionellen und nicht-konventionellen Gefährdung gegen Sicherheit und viele globalen Herausforderungen treten immer auf; Anderseits integrieren die Interessen aller Staaten der Welt auf einem hohen Niveau und hängen voneinander ab. Eine Schicksalsgemeinschaft der Menschlichkeit ist bereits aufgestellt. Im Tätigkeitsbericht des XIX. Parteitags wurde es hingewiesen: „Kein Staat ist genug fähig, alle Herausforderungen eigenständig zu behandeln und auch kein Staat kann zum unabhängigen Insel zurücktreten.“ Nur durch die Verstärkung die Weltordnungspolitik zu verstärken kann man allgemein die Herausforderungen behandeln und gemeinsam die Schwierigkeiten überkommen. 

(III) Tätig an Reform und Konstruktion der Weltordnungspolitik teilzunehmen ist die Pflicht Chinas als eine Großmacht. Die integrierte Macht Chinas verstärkt sich dauerhaft und beim Ranking in der Welt verwirklicht man eine Erhöhung, die noch nie gewesen ist. Die internationale Wirkung, Veranlassungskraft, Bildungskraft sind weiter erhöht. China tritt immer näher zur Mitte der Weltbühne. Die Beziehung zwischen China und Welt entwickelt sich in eine neue Stufe. Die zwei Lagen In- sowie Auslands sind immer enger. Weltordnungspolitik und Reform der Weltordnung sind beschleunigt gefördert. Es befindet sich an einen Wendepunkt in der Geschichte und erzeugt immer schwierigere und eindrucksvollere Wirkung auf der chinesischen Entwicklung. An Reform der Weltordnungspolitik zu beteiligen und zu fördern gilt als die notwendige Anforderung, um die nachhaltige Wirtschaftsentwicklung Chinas zu erzielen und auch als die dringende Erwartung aus der internationalen Gesellschaft an China. Generalsekretär XI Jinping steht auf der Höhe des Großmachtleiters und wies mit Pflicht hin: „Die Welt ist so groß und so viele Probleme gibt. Die internationale Gesellschaft erwartet, die chinesische Stimmung hören, die chinesischen Konzepte sehen. Dabei darf China nicht abwesend sein.“ Über den wichtigen Themen, z.B. wie Reform der Weltordnungspolitik, welche sich auf die Zukunft und Schicksal der Menschlichkeit bezieht, wird China fortlaufend als den Gründer der Weltfrieden, Beiträger für die Weltentwicklung, Pfleger der internationalen Ordnung. 

II. Gemeinsames Verhandeln, gemeinsamer Aufbau und gemeinsames Teilen wird das Kernkonzept für Reform und Konstruktion der Weltordnungspolitik 

Das Konzept leitet die Aktion und die Richtung entscheidet den Ausweg. Reform und Konstruktion der Weltordnungspolitik zu fördern ist abhängig von der Leitung des entwickelten Konzepts. Seit dem XVIII. Parteitag hält Zentralkomitee der Partei mit XI Jinping als Kern fest, mit der  Methodologie vom dialektischen und historischen Materialismus zu anwenden, aus der Geschichte und Realität, Theorie und Praxen und mehreren Dimensionen die tatsächlichen Lagen, Änderungstendenz und äußere Bedingungen der Gesellschaftsentwicklung tief analysieren, aus vielen Aspekte das grundlegende „Was passiert mit der Welt, Was sollen wir tun“ zu überlegen, die Idee und Konzepte zur Vervollständigung der Weltordnungspolitik zu entdecken. Zentralpolitikbüro hat für zweimal das kollektive Studium in Bezug auf die Weltordnungspolitik organisiert. Präsident XI Jinping erläuterte in vielen Gelegenheiten, z.B. wie UN, G20, Weltwirtschaftsforum Davos, APEC, die Idee und Konzepte Chinas über Weltordnungspolitik. Im Tätigkeitsbericht des XIX. Parteitags ist die „Auffassung über Weltordnung Konzept gemeinsamer Handlung, gemeinsamer Konstruktion und gemeinsamem Genuss“ hingewiesen. Es signalisiert, dass die Antwort immer deutlicher wird, wie fördert China die Reform und Konstruktion der Weltordnungspolitik. 

(I) Souveräne Gleichheit, Gerechtigkeit und Integrität festhalten. Souveräne Gleichheit zählt zur wichtigsten Richtlinie bei der internationalen Beziehung. Bei der Weltordnungspolitik gehört es auch zum ersten Prinzip, das man befolgen muss. Ob groß oder klein, stark oder schwach, arm und reich, sind die Staaten die Mitglieder der internationalen Gesellschaft mit Gleichheit und sollen gerecht an Beschluss beteiligen, Rechte genießen und Pflichte erfüllen. Die Weltordnung lässt sich nicht von der Entwicklung und Kooperation jedes Landes verlassen. Jedes souveräne Land übernimmt die hauptsächlichen Verantwortungen für Weltordnung. Deswegen soll man die Demokratisierung der internationalen Beziehung dauerhaft fördern, die Rechte der Völker aller Staaten zur Auswahl der Entwicklungsroute schätzen, die internationale Gerechtigkeit und Integrität pflegen, gegen die zwingende Geltung der eigenen Willen an den anderen und gegen den Eingriff der Innenpolitik des anderen Landes bekämpfen. 

(II)Gemeinsame Handlung, gemeinsame Konstruktion, Zusammenarbeit und Win-Win festhalten. Generalsekretär XI Jinping wies hin: „Es sollte nicht von einer Seite und der Minderheit, sondern von allen Völker jedes Landes festgelegt, welche internationale Ordnung und die Weltordnungspolitik für die Welt gut ist.“ Reform der Weltordnungspolitik ist die allgemeine Angelegenheit. Man muss festhalten, dass die Angelegenheit aller Völker von den selben Völkern diskutiert und behandelt wird. Besonders sollen die Entwicklungsländer genehmigt werden, mehr an der Weltordnungspolitik teilzunehmen, mehr für die Position und Wirkung geeignete Vertretung und Rederecht zu erwerben. Ein Konsens über Reform der Weltordnungspolitik soll durch völlige Behandlung erreichen und alle Seite erstellen zusammen die internationalen Regeln. Die Weltordnungspolitik soll mehr die Wille und Interessen der meisten Staaten, besonders der Entwicklungsländer, reflektieren. Wir müssen Kooperation vorteiben und Widerstreite aufgeben, Win-Win, Multi-Win, Gemeinsam-Win ohne Einzel-Win schaffen. Man soll sichern, dass alle Seiten von den Leistungen der Reform und Entwicklung profitieren können. Daraus sollen alle Staaten, alle Schichten und alle Gruppe möglichst die Vorteile der Weltordnung genießen. 

(III) Entwicklung mit der Zeit, Reform und Innovation festhalten. Reform der Weltordnungspolitik muss Grund auf der Tatsache legen, die problemorientiert festhalten. Die vorhandene Weltordnungspolitik soll durch Reform und Innovation dauerhaft verbessert werden. Reform kann nicht plötzlich erledigt werden und muss man schrittweise implementieren. Die Angelegenheiten, die man mit dem Konsens behandeln kann, sollen zuerst angetrieben, um zu sichern, dass die Weltordnung gerechter, effektiver und geeignet für die Anforderung der Zeit ist. UN gilt als die internationale Organisation mit höchster Allgemeinheit, Vertretung und Autorität. China hält die Wahrung der Weltordnung mit dem Motto und Prinzipien in Charta der UN als Kern fest, fördert die Reform der Ordnungspolitik vom Internationalen Währungsfonds und Weltbank, erhöht die Vertretung und Rederecht von den Schwellenwirtschaftseinheiten und Entwicklungsländern. China unterstützt Gruppe-20, Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit, BRICS-Staaten bei ihren tätigen Wirkungen. Für die neuen Bereiche, z.B. wie Meer, Polarregion, Netzwerk, Weltraum, Nuklearsicherheit, Klimawanderung sollen alle Staaten gemeinsam den neuen Mechanismus errichten, neue Regeln erstellen und somit werden die neuen Bereiche das neue Gebiet für Kooperation und Win-Win. 

(IV) Fördern konsequent die Bildung der Schicksalsgemeinschaft der Menschlichkeit. Im Tätigkeitsbericht des XIX. Parteitags wurde es hingewiesen: „Die Welt, auf der wir leben, ist mit den Hoffnungen und Herausforderungen erfüllt. Wir dürfen nicht wegen der Kompliziertheit der Tatsachen und der Schwierigkeit des Ideals auf den Traum und die Strebung verzichten.“ Eine schönere Welt zu aufzustellen, nach dem glücklichere Leben zu streben sind die allgemeinen Träume der Völker aller Welt und auch das endgültige Ziel der Weltordnung. Im Tätigkeitsbericht im XIX. Parteitag ruft Sekretär XI Jinping an: „Wir schlagen vor, dass sich alle Völker der Welt mit dem einigen Ziel und gemeinsamer Bemühung eine Schicksalsgemeinschaft der Menschlichkeit aufbauen und eine langfristig friedliche, allgemein sichere, gemeinsam wohlhabende, saubere und schöne Welt mit Öffnung und Toleranz errichten.“ Dieses Konzept passt an der zeitlichen Tendenz an und beantwortet die Anforderung der Zeit, sammelt den Konsens der Staaten und weis für die Vervollständigung der Weltordnung und den Aufbau der gerechteren und rationellen Weltordnung eine Richtung hin, malt einen Bauplan für die gemeinsame Entwicklung, dauerhafte Prosperität und langfristige Sicherheit menschliche Gesellschaft und eröffnet eine breite Zukunft. Die Bildung der Schicksalsgemeinschaft der Menschlichkeit ist genau das chinesische Konzept, das vom Kommunisten für die Weltordnung erhobt ist, und den wichtigen Beitrag Chinas für die Weltsicht und Entwicklung liefert. 

III. China schafft wichtige Beiträge für Reform und Konstruktion der Weltordnungspolitik 

Die Aktion ist viel besser als das Versprechen. China hält die Vereinheitlichung des Wissens und Aktionen fest, beschäftigt sich mit der Implementierung des chinesischen Konzepts für Weltordnung, beteiligt tätig an Reform und Konstruktion der Weltordnungspolitik, entfalte aktive die Funktion einer Großmacht mit Verantwortung und bemüht sich, für die Weltordnung die chinesische Weisheit und Weisheit beizutragen. 

(I) Die Konzepte der Weltordnungspolitik erneuern und bereichern. Seit dem XVIII. Parteitag entdeckt Zentralkomitee der Partei mit XI Jinping als Kern die Resonanz zwischen Mittel zur positiven Behandlung der Angelegenheiten in der chinesischen Kultur und dem Konzept für Weltordnung. XI Jinpings Gedanken über Sozialismus mit chinesischer Prägung in der neuen Zeit und die Reform der Weltordnungspolitik sind kombiniert und darauf erhebt man eine Reihe von Weltordnungsauffassung mit der einzigartigen chinesischen Eigenschaft, z.B. Weg der friedlichen Entwicklung, Kooperation und Win-Win-Konzept, neue Beziehung der Großmächte, richtige Rechtschaffenheit-Interessen-Auffassung, Entwicklungsauffassung, Kooperationsauffassung, Sicherheitsauffassung und so weiter. Besonders erhob China den Initiative „Gürtel und Straße“ und das Konzept zur Bildung der Schicksalsgemeinschaft der Menschlichkeit, welche umfassend in der Welt Echos verursachen und bereits mehrmals in die Unterlagen der UN aufgenommen sind. Weltordnungspolitik Chinas wurzelt auf der traditionellen Kultur Chinas und erbt die diplomatischen Gedanken und Konzepte seit der Gründung der Volksrepublik China, reflektiert die Strebung nach den allgemeinen Werte der Menschlichkeit und die Tatsache der internationalen Beziehung, entspricht den von Charta der Vereinten Nationen festgelegten Grundsatz Richtlinien über internationale Beziehung, bereichert und entwickelt enorm die Theorie der internationalen Beziehung, trägt für Reform und Konstruktion der Weltordnungspolitik die chinesische Weisheit bei sowie liefert das chinesische Konzept. 

(II) Immer mehr öffentliche Produkte mit chinesischer Prägung liefern. In den vergangen 5 Jahren veranstaltete China erfolgreich 1. Gipfelforum der internationalen Kooperation der „Gürtel und Straße“, informelles Treffen der APEC-Leiter, Xiamen Treffen der BRICS-Leiters, AsiaInfo-Gipfel. Besonders schafft man eine Reihe von erstmal erhobenen, leitenden und systematischen Leistungen. Es bedruckt in der Entwicklungsgeschichte der G20 die eindrucksvolle chinesische Marke. In 2013 erhob Präsident XI Jinping zum erstmal den wichtigen Initiative „Gürtel und Straße“ und eröffnete ein neues Modell für die internationale Kooperation. Zusätzlich sind die neue Plattform, neue Konzepte und neue Triebenergie für Weltordnung geliefert. Jetzt unterstützen schon über 100 Staaten und internationale Organisationen den Initiative und daran beteiligten. Es ist schon die größte internationale Kooperationsplattform in der heutigen Welt und das beliebte öffentliche Produkt der Welt geworden. China regte kooperativ die Gründung von Asian Infrastructure Investment Bank an, errichtet den Seidenstraße-Fond, um die Verbindung und die allgemeine Geltung in Asien sowie die nachhaltige Entwicklung voranzutreiben, weiter den Kooperationsmechanismus der asiatischen Finanzen weiter zu vervollständigen. China liefert außerdem die Hilfe für die internationale Entwicklung und erklärt, einen China-UN Fonds für Frieden und Entwicklung in Höhe von 1,0 Mrd. US-Dollars zu errichten, einen „Süd-Süd-Kooperationshilfefonds für Klimawanderung Chinas“ in Höhe von 20,0 Mrd. RMB-YUAN zu gründen und einen „Süd-Süd-Kooperationshilfefonds“ zu errichten. Die Großmachtfunktion, die China dafür verantwortet, wird täglich immer auffallender. 

(III) Das Kooperationsnetz der Entwicklungsländer im Weltordnungspolitik weben. China greift die Eigenschaften in der Entwicklungsphase Chinas eng, hält die Positionierung der Entwicklungsländer fest. Bei der Reform der Weltordnung währt China die Gerechtigkeit und Integrität und pflegt besser die allgemeinen Interessen der Entwicklungsländer. China gründet eine Reihe von internationalen Organisationen sowie Kooperationsmechanismus mit den Entwicklungsländern als Haupteinheiten. Damit wird das Netzwerk-Bedeckung vieler multilateralen Mechanismus in den Entwicklungsländern verwirklicht. Die Unzulänglichkeiten der Süden in der Weltordnungspolitik sind durch Bemühung ergänzt und verstärkt. China entfalte größere Funktionen bei der Förderung zum Funktionieren von BRICS-Staaten, Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit bei der regionalen und weltweiten Ordnung. Mit der BRICS-Geist von Öffnung, Inklusivität, Kooperation und Win-Win ist die Gründung der neuen BRICS Entwicklungsbank sowie Errichtung der Reserve für Notfall gefördert. Der kulturelle Austausch wird weiter vergrößert. Das „BRICS+“ Kooperationsmodell ist geforscht. Die Dialoge zwischen Schwellenwirtschaftseinheiten und Entwicklungsländern finden statt, um die Konstruktion des umfassenden und mehrschichtigen BRICS-Zusammenarbeitsrahmen zu leiten. Somit wird es zur wichtigen Plattform für Schwellenwirtschaftseinheiten und Weltordnung aufgebaut. 

(IV) Tätig gegen die globalen Herausforderungen. Angesichts der häufig auftretenden heißen Themen und die unendlichen globalen Herausforderungen übernimmt China die Verantwortung der Großmacht, erhebt die chinesischen Konzepte, trägt die chinesische Kraft bei und entfalte die konstruktive Funktion. China fördert tätig die Friedensverhandlungen und währt die Frieden und Stabilität des Koreanischen Halbinsel und führt zur Vereinbarung der sechs Seite über iranische Atomfrage, fördert die Lösung mit dem politischen Verfahren der heißen Themen und Schwierigkeiten, wie die in Südsudan, Syrien, Ukraine. China beteiligt tätig an der Anti-Terrorismus-Zusammenarbeit, entsandt Kriegsschiffe zum Golf von Aden und vor der Küste Somalias am Horn von Afrika, um die Schiffe zu schützen. China hält Grün und Kohlenarm fest und erklärt das Aktionsziel nach 2020 gegen Klimawanderung, fördert die Vereinbarung aller Seite vom „Parisen Abkommen“ über Klimawanderung und leitet die internationale Gesellschaft, aktiv mit den Maßnahmen gegen die Klimawanderung zu bekämpfen. China fördert die Erstellung und von Agenda 2030 der UN und veröffentlicht zuerst das landspezifische Konzept und fördert die gleichwichtige Entwicklung weltweit. China beteiligt tätig an der Erstellung der Regel in Bezug auf die neuen Bereiche wie Netzwerk, Polarregion, tiefe Meere und Weltraum, regte und veranstaltete die erste Welt-Internet-Konferenz an, fördert die Erstellung der multilateralen, demokratischen und transparenten Ordnungspolitik für Internet; China implementiert tätig die internationale Kooperation für Antikorruption und fördert die neue Ordnung bei der Zusammenarbeit bei der internationalen Antikorruption. 

Zeit gilt als die Mutter des Gedankens und Praxis gilt als die Quelle der Theorie. Die Praxen haben längst bewiesen, dass die Weltordnungspolitik an der zeitlichen Tendenz anpasst, die tatsächlichen Bedürfnisse erfüllt, vorteilhaft für die Interessen aller Völker der Welt, über mächtige Lebenskraft und Attraktion verfügt, dauerhaft die Re-Konstruktion der Weltordnungspolitik leitet. Unter der Leitung des Zentralkomitees der Partei mit XI Jinping als Kern steht China hinter einen neuen historischen Startpunkt. China durchführt jetzt viele sinnvollen Bekämpfungen mit mehreren neuen historischen Merkmalen, implementiert den XI Jinpings Gedanken über Sozialismus mit chinesischer Prägung in der neuen Zeit, bekämpft sich konsequent für die große nationale Renaissance des chinesischen Volks. Blicken auf die Zukunft aus: Mit der täglichen Verstärkung der integrierten Kraft und durch Nähern zur Mitte der Weltbühne wird China aktiver an der Reform und Konstruktion der Weltordnungspolitik teilnehmen, für die chinesische Entwicklung eine bessere externe Umgebung zu bilden, größeren Beitrag für die Pflege der Weltfrieden, Förderung der gemeinsamen Entwicklung, Schaffung der schönen Zukunft der Menschlichkeit zu verwirklichen. 

verbundene artikel