Kommentare und Feedback

Greifen die neue Gelegenheit bei der Beziehungsentwicklung zwischen China und Vereinigung Südostasiatischer Nationen zu

Veröffentlichungszeit:2017-09-14 | Vergrößern | Verkleinern

Autor:XU Bu | Quelle:Renmin Tageszeitung (7. August 2017)

Die Praxis bewies, dass die Förderung der Ausführung der „Erklärung zum Verhaltenskodex auf dem Südchinesischen Meer“ und Verhandlung über „Verhaltenskodex auf dem Südchinesischen Meer“ in China und ASEAN- Staaten eine richtige Weise zur Kontrolle der Abweichungen, Förderung der praktischen Kooperation, Pflege der Frieden und Stabilisierung des Südmeeres 

Vom 6. bis 7. August fanden die jährlichen Treffen der Außenminister für Kooperation Ostasiens in Manila, die Hauptstadt des vorläufigen Präsident-Landes, Philippinen statt. Außenminister Chinas und Außenminister ASEAN-Landes verhandelten über die Vertiefung der China-ASEAN-Kooperation, Förderung der friedlichen Entwicklung Ostasiens und bereiteten für die Treffen der Führungskraft Ostasiens in November vor. Am 8. August werden Außenminister an der Feier des 50-jährigen Jubiläums ASEANs, die von der philippinischen Regierung organisiert wird. 

In den vergangenen Halbjahrhundert bemühte sich ASEAN, die innere Solidarität zu verstärken, die regionalen Konflikte aktiv zu lösen, wodurch Südostasien schrittweise von Unruhe zur Stabilisierung, von Konflikte zur Kooperation und von Armut zum Wohlstand entwickelt. ASEAN ist schon die wichtigste regionale Organisation in Südostasien geworden und ein ausgezeichnetes Vorbild für kooperatives Emporarbeiten unter Staaten mit unterschiedlichen Gesellschaftsordnungen und Entwicklungsniveaus. Am Ende 2015 wurde es verkündet, dass ASEAN-Gemeinschaft gegründet wurde, welches als einen neuen Meilenstein während der Integrierung der ostasiatischen Region. 

Seit 1990s ist die Entwicklung der China-ASEAN-Beziehung in die Schnellspur gefahren. In 1991 wurde der Dialog-Prozess zwischen China und ASEAN gestartet. In 2003 wurde die strategische Partnerschaft, die an Frieden und Wohlstand orientiert, umfassend errichtet. Staatchef XI Jinping besuchte in 2013 Indonesien und erhob, mit ASEAN-Staaten zusammen die maritime Seidenstraße des 21. Jahrhunderts zu errichten und eine engere China-ASEAN-Schicksalsgemeinschaft Hand in Hand aufzubauen. Der Initiale vom Präsident XI Jinping verfügte über einen tiefgreifenden zeitlichen Hintergrund und den praktischen Sinn und skizzierte einen schönen Plan für die Beziehungsentwicklung China-ASEANs. 

In den letzten Jahren schafften China und ASEAN-Staaten in vielen Bereichen die zahlreichen und großen Erfolge. Der Umgang zwischen China und ASEAN-Führungsgremium ist immer häufiger geworfen. Die beiden Parteien haben schon über 10 Konferenzsysteme der Minister und über 20 Kooperationssysteme der hochrangigen Führungen eingerichtet. In 2016 erreichte das Handelsvolumen auf 452,2 Mrd. US-Dollars und die gesamten Investitionen von den beiden Parteien betragen 177,9 Mrd. US-Dollars. Dauerhaft für 8 Jahre ist China den ersten Handelspartner ASEANs und ASEAN ist dauerhaft für 6 Jahre den drittgrößten Handelspartner. Im letzten Jahr kamen und gingen über 380 Mio. Besuchers zwischen China und ASEAN. Wöchentlich flogen über 2700 Flugzeuge zwischen China und ASEAN-Staaten. China ist bereits das größte Herkunftsland der ausländischen Touristen in ASEAN geworden. 

Zurzeit steigt das Kooperationsniveau zwecks der Förderung des regionalen Friedens dauerhaft auf. China und ASEAN-Staaten stimmten überein, dass der Streit über Südchinesischen Meer unmittelbar durch Dialoge und Verhandlung friedlich gelöst wird. Die Stabilität des Südchinesischen Meeres soll von China und ASEAN-Staaten zusammen gepflegt werden. Mit der gemeinsamen Bemühung von China und ASEAN-Staaten einschließlich Philippinen entschärfte sich die Lage im Südchinesischen Meer und erscheint immer die positive Entwicklungstendenz. „Erklärung zum Verhaltenskodex auf dem Südchinesischen Meer“ ist jetzt effektiv ausgeführt und Mit dem Rahmen für „Verhaltenskodex auf dem Südchinesischen Meer“ sind alle Parteien übereinstimmt. Die Praxis bewies, dass die Förderung der Ausführung der „Erklärung zum Verhaltenskodex auf dem Südchinesischen Meer“ und Verhandlung über „Verhaltenskodex auf dem Südchinesischen Meer“ in China und ASEAN- Staaten eine richtige Weise zur Kontrolle der Abweichungen, Förderung der praktischen Kooperation, Pflege der Frieden und Stabilisierung des Südmeeres. 

Im nächsten Jahr werden China und ASEAN zusammen das 15-jährige Jubiläum für die Gründung der strategischen Partnerschaft willkommen. Die beiden Parteien sollen aufgrund der aktuellen Lage und angesichts der Zukunft die Herausforderungen entkommen und zusammenarbeiten, um zur engere Schicksalsgemeinschaft China-ASEANs voranzuschreiten. 

Erstens soll man auf die allgemeine Richtung des Friedens und der Entwicklung fokussieren. Die beiden Parteien sollen immer mit der positiven Ansicht gegeneinander behandeln, die Gegenpartei als die Entwicklungsgelegenheit ansehen, die Landeskunde und den Entwicklungsweg respektieren und sich um die Hauptanliegen kümmern. Für die vorläufig unlösbaren Probleme sollen die beiden Parteien nach Gemeinsamkeit streben und die Unterschiede bestehen, freundlich verhandeln und die Reife und Vernünftigkeit der Beziehung der beiden zeigen. 

Zweitens kann man zusammen den Win-Win-Plan zeichnen. Die beiden Parteien sollen ihre eigenen Vorteile und Entwicklungsbedürfnisse verbinden. Der Schwerpunkt liegt hauptsächlich auf dem Andocken zwischen dem Initiative „Gürtel und Straße“ und „Vision 2025 der ASEAN-Gemeinschaft“ und auf der Vertiefung der Verbindung und der allgemeinen Geltung und Zusammenarbeit der Kapazität. China will durch tätige Teilnahme an dem sekundären Kooperationsmechanismus wie Lancang-Megong-Kooperation, Wachstumszone im Osten von ASEAN daran unterstützen, die Differenzen in den ASEAN-Staaten zu verkleinern und die Konstruktion an der ASEAN-Gemeinschaft zu stützen. 

Drittens muss man die Knopfleiste für Völkerverständigung anziehen. Die beiden Parteien sollen in den Bereichen von Kultur, Technik, Umwelt, Tourismus usw. weiter zusammenarbeiten, um den Austausch unter Jugend, Medien, Denkfabriken und Regionen zu verstärken. Somit kann die kulturelle Kooperation als die dritte Stütze für ihre Beziehung werden. China wird mehr Freiwillige entsenden, um die Ausbildung, Gesundheitswesen, Hygiene und andere Bereiche zu unterstützen. 

(Der Autor ist der chinesische Botschafter in ASEAN) 

verbundene artikel