Kommentare und Feedback

Drei wichtigen Fragen in der Geschichte des chinesischen Widerstandskriegs gegen die japanische Aggression richtig erkennen

Veröffentlichungszeit:2015-09-10 | Vergrößern | Verkleinern

Autor:Li Wen | Quelle:People's Daily

Der chinesische Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression stellte einen gerechten Krieg des Widerstandes des chinesischen Volkes gegen die japanische militaristische Aggression dar, und war der wichtige Bestandteil und der Hauptkriegsschauplatz im Osten des weltweiten Kriegs gegen den Faschismus, und auch ein Befreiungskrieg, in dem China seit Neuzeit beim Widerstand gegen die Aggression der äußeren Feinde erstmal den vollständigen Sieg errang. Das chinesische Volk machte mit dem eigenen hartnäckigen und mutigen Kampf und großen Opfer den Plan des japanischen Militarismus für die Versklavung Chinas gründlich zunichte und wusch sich von der immer besiegten Schmach beim Widerstand gegen äußere Aggression seit Neuzeit rein. Seitdem können keine Aggressoren auf dem Territorium Chinas rücksichtslose und schonungslose Verfolgungen und Massaker veranstalten.  

Der chinesische Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression begann mit dem Zwischenfall vom 18. September 1931 und endete mit der japanischen Verkündigung der Kapitulation im Jahr 1945, erlebte den mühsamen und beschwerlichen Kampt von 14 Jahren. Der Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression von 14 Jahren war ein Ganzes. In den ersten sechs Jahren wurde der partielle Widerstandskrieg in Nordost, Norden und Shanghai geführt und war der Vorbote und der wichtige Bestandteil des ganzen Widerstandskriegs gegen die japanische Aggression. Der das ganze Land umfassender Widerstandskrieg in den letzten 8 Jahren war die Erstreckung und Entwicklung des partiellen Widerstandskriegs der ersten Zeit, und auch der Entscheidungskampf, bei dem China mit vollen Kräften des ganzen Landes den allseitigen Widerstand gegen die japanische Aggressoren durchführte und den entgültigen Sieg errang. Bei der Studie und Erkenntnis der Geschichte des chinesischen Widerstandskriegs gegen die japanische Aggression sind die wichtigen Fragen in folgenden drei Bereichen mit konzentrierten Kräften wahrzunehmen und tief gehend zu forschen.  

1. Der chinesische Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression war der wichtige Bestandteil des weltweiten Kriegs gegen den Faschismus, und eröffnete als Vorreiter den Hauptkriegsschauplatz im Osten im weltweiten Krieg gegen den Faschismus unabhängig. 

Der chinesische Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression hatte von Anfang an die große Bedeutung für die Rettung der menschlichen Zivilisation und die Verteidigung des Weltfriedens. Genosse Mao Zedong wies darauf hin, „unsere Feinde sind die Feinde der Welt, der Widerstandskrieg Chinas ist der Widerstandskrieg der Welt. “ In diesem weltweiten Krieg gegen den Faschismus, der den Weltfrieden und das menschliche Schicksal betraf, begann der chinesische Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression am frühesten und dauerte am längsten. Der Kriegsschauplatz in China bindet die militärischen Hauptstärke der japanischen Truppen in der langen Zeit und leistet den Widerstand dagegen, spielt die entscheidende Rolle für den Besiegung des japanischen Faschismus. 

In China fiel der erste Schuß des weltweiten Kriegs gegen den Faschismus. Nach dem ersten Weltkrieg erhob sich der japanische Faschismus mit der Ausbreitung des internationalen Faschismus wie Italien und Deutschland schnell. In der 20ziger Jahre des 20. Jahrhunderts wurde der japanische militärische Faschismus offiziell herausgebildet und hetzte der Fanatismus des Aggressionskrieg gegen China auf. Im Jahr 1927 führte der Japanische Premierminister Tanaka Giichi in Tokyo den Vorsitz bei der östlichen Konferenz, auf der die Aggression gegen China schwerpunktmäßig diskutiert wurde. Nach der konferenz arbeitete Tanaka Giichi die „aktive grundlegende Politik des Imperiums für Mandschurei und Mongolei“ aus und berichtete es dem Kaiser Hirohito. Das war der berüchtigte „Tanaka Thronbericht“. Manche Leute des japanischen rechten Flügels versuchten das Vorhandensein des „Tanaka Thronberichtes“ zu verneinen, aber die geschichtlichen Fakten aller Seiten beweisten, daß das Erscheinen des „Tanaka Thronberichtes“ unbestreitbar war. Der „Tanaka Thronbericht“ zeigte die wilde Ambition und Ideen offen, in der zuerst Mandschurei und Mongolei an sich gerissen, dann das ganze China erobert und den Asienannerktiert, nach der Vorherschaft über die Welt gestrebt wurde, wurde zum gesamten Programm des japanischen Militarismus für die Entfesselung des Aggressionskriegs gegen andere Länder in der 20ziger Jahre des 30. und 40. Jahrhunderts. Im Jahr 1930 betrat der japanische Faschismus offiziell die politische Bühne und beschleunigte danach die Vorbereitung auf die Entfesselung des Aggressionskriegs weiter. Im Jahr 1931 entfesselte Japan zuersten Zwischenfall vom 18. September für die Aggression gegen Nordosten Chinas und entfachte die erste Kriegsflammen des Aggressionskriegs des Faschismus der Welt gegen andere Länder. Als die westlichen Hauptländer für den japanischen Aggressionskrieg die Politik des Kompromisses und der Ermutigung durchführten, hielt das chinesische Volk das Banner gegen faschistische Aggression hoch, stand voller Empörung dagegen auf, gab den ersten Schuß des weltweiten Kriegs gegen den Faschismus ab, eröffnete das Vorspiel des weltweites Kriegs gegen den Faschismus.  

China hat den ersten großen Kriegsschauplatz des weltweiten Kriegs gegen den Faschismus unabhängig eröffnet. Im Jahr 1937 provozierte Japan den Zwischenfall vom 7. Juli 1937, und begann den allseitigen Aggressionskrieg gegen China mit dem Ziel des Untergangs Chinas. Angesichts der rücksichtslosen Invasion des Faschismus, hegten die Armee und das Volk Chinas unter Banner der nationalen Einheitsfront im Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression gemeinsamen Haß gegen den Feind, leistete geschlossen der japanischen Aggression Widerstand, und eröffnete den ersten großen Kriegsschauplatz des weltweiten Krieg gegen den Faschismus unabhängig. Während Japan die strategische Offensive und China die strategische Defensive durchführte, setzten China und Japan insgesamt die Truppenstärke mit mehr als 4 Millionen Soldaten ein, betrug die Front über 1800 Kilometer, erstreckten sich die Flammen des Kriegs in mehr als 10 Provinzen in China, hatte die Fläche des Kriegsgebietes ca. 1,60 Millionen Kilometer und waren 4oo Millionen Menschen in ca. 500 Millionen Bevölkerung in China in den Krieg verwickelt. Der Ausbruch des allseitigen Kriegs zwischen Japan und China war der Ausdruck der Hebung des Widerspruchs zwischen Faschismus und Gegen-Faschismus auf den Hauptwiderspruch, beeinflußte für die Wlet die Gesamtlage und veränderte sogar das Gefüge und wurde in der Tatsache zum Ausgangspunkt des zweiten Weltkriegs.  

China widersetzte sich und bindete immer die japanischen Hauptlandstreitkräfte. Im weltweiten Krieg gegen den Faschismus widersetzte sich und bindete der Kriegsschauplatz in China Widerstand mehr als zwei Drittel der japanischen Landstreitkräfte und relativ ein Teil der Marinestreitkräfte, fesselte den japanischen Faschismus die Hände und Füße fest, so daß er in das Sumpfloch des langfristigen Kriegs geriet und sich davon nicht frei machen könnte. Der chinesische langwierige Widerstandskrieg hemmte den japanischen Plan von Vorwärtsschreiten nach Norden für die Aggression gegen Sibirien, verhinderte die Kriegführung der Sowjetunion in zwei Lininen, unterstützte den Widerstand der Sowjetunion energisch gegen deutschen Faschismus; bindete und verschob den Schritt Japans für den Angriff an Südostasien, zwung die japanischen Truppen mit schwerer Ballast des Kriegsschauplatzes in China nach Süden vorwärtszuschreiten, unterstützte die Kriegsführung von der USA, England mit Japan energisch, und machte den strategischen Absicht des japanischen, deutschen und italienischen Faschismus für das Vorwärtsschreien nach Osten und Westen, die Strebung nach der Vorherrschaft über die Welt endgültig zunichte. Der chinesische langwierige Widerstandskrieg gewann nicht nur für die Länder gegen Faschismus die wertvolle Zeit für die Vorbereitung auf den Krieg und spielte auch die wichtige Rolle für die Gewährleistung der Durchführung der großen Strategie „zuerst Europa und dann Asien“ von Alliierten Staaten. Der amerikanische Präsident Roosevelt sagte, „ohne China, ohne daß China in die Flucht geschlagen wurde, denken Sie darüber, wieviele Divisionen und Regimenten der japanischen Truppen in anderen Orten verlegt werden können und den Krieg führen? Sie können Australien, Indien sofort einnehmen, - Sie können solche Gebieten mühelos einnehmen. Sie können auch direkt gegen Mittelosten anstürmen“, „Japan kann mit Deutschland koordinieren und den Zangenangriff im großen Umfang durchführen, dann im Nahost zusammentreffen, das Russland vollständig isolieren, das Ägypten einverleiben, alle Verkehrslinien durch Mittelmeer abschneiden“. Der englische Premierminister Churchill sagte auch, wenn „China in Verfall geraten ist, werden mindestens 15 Divisionen und Regimenten (japanische Truppen), vielleicht 20 Divisionen und Regimenten freigestellt, unternehmen dann den großangelegten Angriff gegen Indien. Das ist bestimmt wahrscheinlich“. Der sowjetische Marschall Chuikov sagte, „in unserer härtesten Kriegszeit greift Japan nicht gegen Sowjetunion an, und läßt China in Blut untergehen, die Leute, die die objektive Tatsache etwas respektiert, muß diese klare und unbestreitbare Tatsache nachdenken.“  

China befürwortete und förderte die Errichtung der internationalen Einheitsfront gegen den Faschismus. Der weltweite Krieg gegen den Faschismus war ein internationaler Krieg. Die Errichtung der breiten internationalen Einheitsfront gegen den Faschismus stellte die wichtige Garantie für die Besiegung der deutschen, italienischen und japanischen Aggressoren. Nach dem Ausbruch des das ganze Land umfassenden Widerstandskriegs errichtete China nicht nur als Vorreiter in Osten der Welt die nationale Einheitsfront im Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression, und machte auch für die Errichtung der internationalen Einheitsfront gegen den Faschismus langfristig und unablässig Anstrengungen. Mit der zunehmenden Verstärkung der Position und Funktion des chinesischen Widerstandskriegs im weltweiten Krieg gegen den Faschismus wurde der Abstand der strategischen Zusammenarbeit zwischen den internationalen Kräften mit Sowjetunion, der USA, England, Frankreich als Vertreter und China auf der Basis der gemeinsamen Interessen gegen faschistische Aggression schrittweise gekürzt. Als Japan den Pazifik-Krieg entfesselte und der zweite Weltkrieg in ganzer Welt ausgebreitet wurde, verstärkt China die strategische Koordination aus eigener Initiative mit der Alliierten Staaten wie Sowjetunion, der USA, England, Frankreich, trug dazu bei, die internationale Einheitsfront gegen den Faschismus offiziell zu errichten, und schaffte damit die günstige Bedingungen für die Erringung des Siegs des Kriegs. Im späteren Krieg beteiligte China auch an der Gründung der Vereinten Nationen und wurde zu einem der fünf ständigen Mitgliedsstaaten im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen, nahm nicht nur an der internationalen Angelegenheiten aktiv an, unterstützte die selbstständige Bewegung der benachbarten Länder, wahrte die Interessen der schwachen und kleinen Nationen, kämpfte auch mit der Alliierten Staaten Schulter an Schulter, spielte eine wichtige Rolle für gründliche Besiegung des Faschismus und leistet den historischen Beitrag zur Gründung der Vereinten Nationen und Festigung des Erfolgs nach dem Krieg.  

Die chinesische Armee und das Volk mit der Armee und dem Volk aller Länder holfen, koordinierten miteinander. Am Anfang des das ganze Land umfassenden Widerstandskrieg war die Sowjetunion der Hauptunterstützer des chinesischen Widerstandskriegs, entsand neben der Bereitstellung der zahlreichen Hilfe der materiellen Kräfte für China eine große Zahl von militärischen Berater, technischen Experten in China, und schickte sogar die Freiwilligengruppe der Luftstreitkräfte in China, direkt an den Widerstandskrieg teilzunehmen. Mehr als 200 freiwillige Piloten aus Sowjetunion gaben im Widerstandskrieg ihr Leben hin. Im Jahr 1941 gründete Chennault die American Volunteer Group (nämlich Flying Tigers) und holf chineischen Luftstreitkräften bei der Durchführung der militärischen Operation gegen japanische Truppen. Nach dem Ausbruch des Pazifik-Kriegs verstärkten die USA die militärische Hilfe für China. Die antifaschistischen Soldaten aus Korea, Vietnam, Kanada, Indien, Neuseeland, Poland, Dänemark sowie Deutschland, Österreich, Rumänien, Bulgarien, Japan nahmen direkt am chinesischen Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression. Die Ärzte Bethune, Kotnis und der deutsche Journalist Hans widmeteten ihre wertvolle Leben der Sache des chinesischen Widerstandskriegs. Ebenfalls als wichtige strategise Basis der allierten Streitkräfte in der asiatisch-pazifischen Region für die militärische Operation gegen Japan stellte China für Alliierten Staaten zahlreiche strategische Materialien und militärische Informationen zur Verfügung, und unterstützte den antifaschistischen Krieg der Alliierten Staaten in Hinsicht auf der menschlichen, materiellen und finanziellen Kräften. Die chinesische Expeditionsarmee ging an Burma und führte die Kampforganisation mit allierten Streitkräfte durch. Dadurch hatten die japanischen Truppen seltene schwere Schläge nach dem Pazifik-Krieg erlitten. Die chinesische Expeditionsarmee führte die Gegenoffensive für Norden Burmas und Westen der Provinz Yunan durch, schaffte damit auch für die Zurückgewinnung von Burma durch die allierte Streitkräfte die günstigen Bedingungen, und erleichterte den Druck der allierten Streitkräfte in der Region von Indien und Burma sowie pazifischen Region .  

2. Die Kommunistische Partei Chinas ist die Hauptstütze im geschlossenen Widerstandskrieg der chinesischen Nation  

Die Kommunistische Partei Chinas als die Vorhut der Befreiung der chinesischen Nation bracht eine Reihe von wichtigen ideologischen Theorien nacheinander vor, antwortete kreativ auf der grundlegenden und strategischen Frage für die Entscheidung des Erfolgs und Mißerfolgs des Widerstandskriegs gegen die japanische Aggression, und eröffnete im Krieg die breiten Schlachtfelder hinter den feindlichen Linien, errichtet die festen Stützpunktgebiete des Widerstands gegen die japanische Aggression, stützte die Hoffnung Rettung des Vaterlandes vor dem Untergang und der Sicherung seiner weiteren Existenz für die ganze Nation, wurde zur Hauptstütze für das Festhalten am langwierigen Widerstandskrieg und die Erringung des Siegs des Widerstandskriegs.  

Nach dem Zwischenfall vom 18. September 1931 hielt die Kommunistische Partei Chinas als Vorreiter das Banner gegen die japanische Aggression hoch, bracht die Vorbildfunktion als Kommunisten zu voller Entfaltung, bestärkte mit dem erhabenen Geist und der vorbildlichen Aktion die Wille des Widerstandskriegs des ganzen Volks und die Zuversicht des Siegs. Die Kommunistische Partei Chinas betrachtete immer den Aufruf, die Führung und den Zusammenschluß des gemeinsamen Widerstandskriegs des ganzen Volkes als erhabene Mission, lies seinen Worten Taten folgen, hatte starken Wille, war entschlossen, das Vaterland retten zu wollen, bracht die Funktion des Pioniers und Vorbildes zu voller Entfaltung. Nach dem Ausbruch des Zwischenfalls vom 18. September 1931 ruften das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas und die Regierung im Sowjetgebiet kontinuiertlich mit über 10 Dokumenten das Volk zur Organisation des bewaffneten Widerstands gegen Japan auf. Beim Einkreisungs- und Ausrottungsfeldzug durch starke militärische Verbände der Kuomintang-Truppen setzte die Kommunistische Partei Chinas noch sehr große Tatkraft für die Führung des antijapanischen Kampfs im Nordosten. Nach dem Ausbruch des Zwischenfalls vom 7. Juli 1937 veröffentlichte das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas das offene Telegramm und bracht darin vor, „nur die Durchführung des Widerstandskriegs der ganzen Nation ist unser Ausweg!“ Angesichts des großangelegten Angriffs der japanischen Truppen und der Situation, in der die Kuomintang-Truppen eine Niederlage nach der anderen  erlitten und sich immer weiter zurückzogen, hatten die Achte Route-Armee und die Neue Vierte Armee keinen Angst vor Schwierigkeiten, traten Schwierigkeiten mutig, drangen kühn ins feindliche Hinterland vor und führten den Guerillakrieg durch. Großer Sieg in der Schlacht am Pingxingguan-Pass war die erste siegreiche Schlacht der chinesischen Truppen seit dem das ganze Land umfassenden Widerstandskrieg, steigerte den antijapanischen Kampfwillen des ganzen Volkes erheblich. Nachdem der Krieg an den toten Punkt angelangt war, wurden die Schlachtfelder hinter den feindlichen Linien unter Führung der Kommunistischen Partei Chinas noch zum Hauptkriegsschauplatz für den Widerstand gegen die japanische Aggression und bekämpften ca. 58% bis 75% der in China eingedrungenen japanischen Truppen und fast alle Marionettentruppen. Im Widerstandskrieg war Yan’an als Hauptquartier und Anleitungszentrum hinter den feindlichen Linien Widerstandskrieg die Weihestätte der Revolution, nach der die breiten fortschrittlichen Persönlichkeiten und revolutionäre Jugendliche Sehnsucht hatten.  

Von der Realität des Widerstandskriegs war ausgegangen, die Kräfte der ganzen Nation wurden gebündelt, um äußere Aggression Widerstand gemeinsam entgegenzusetzen, die Errichtung der nationalen Einheitsfront im Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression wurde aktiv befürwortet und sie tatkräftig gewahrt. Mao Zedong sagte, „Japan wagt uns unterzudrücken, der Hauptgrund besteht in dem organisationslosen Zustand der chinesischen Volksmassen“. Die Kommunistische Partei Chinas als fortschrittliche Partei mit bester politischen Organisationskraf bracht im Moment der Existenz der Nation in Gefahr als Vorreiter die Behauptungen für den bewaffneten Widerstand gegen Japan und die Errichtung der nationalen Einheitsfront im Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression vor, verworf die frühere Feindschaft, trug zur friedlichen Lösung von Xi’an Zwischenfall und endgültig zur Errichtung der nationalen Einheitsfront im Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression bei, realisierte die ganze Nation umfassenden Widerstandskrieg. Nachdem der Krieg an den toten Punkt angelangt war, stellte die Kommunistische Partei für die antikommunistische Reiberei der Ultrakonservativen der Kuomintang, besonders Zwischenfall im Süden der Provinz Anhui, immer die Interessen der Allgemeinheit des geschlossenen Widerstandskriegs über alles, wahrte bei der Zurückschlagung des antikommunistischen Höhepunkt der Kuomintang, mit aller Kräften die Zusammenarbeit zwischen der Kuomintang und der Kommunistischen Partei und die nationale Einheitsfront im Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression. Man konnte sagen, wie hart die Bedingungen waren, gefährlich die Lage und brutal der Krieg war, war die Kommunistische Partei Chinas auch immer der feste Befürworter der nationalen Einheitsfront im Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression.  

Die Linie des allseitigen, die ganze Nation umfassenden Widerstandskriegs und die strategische Gesamtrichtlinie des langwierigen Kriegs wurden ausdrücklich vorgebracht und an ihrer Durchführung festgehalten, und die Anleitung des Kriegs mit der Besiegung der Stärke durch Schwäche wurde ausgeführt. China als das schwache halbkoloniale und halbfeudale Land mußte eine richtige Konzeption für die Anleitung des Kriegs durchfühen, um das japanische imperialistische starke Land zu besiegen. Nach dem Ausbruch des das ganze Land umfassenden Widerstandskriegs bracht die Kommunistische Partei Chinas Zehn-Punkte-Programm für die völlige Besiegung des Japans zur Rettung des Vaterlandes vor, und formulierte vollständig und systematisch die Durchführung der Linie des die ganze Nation umfassenden Widerstandskriegs und die strategische Gesamtrichtlinie des langwierigen Kriegs. Mao Zedong wies darauf hin, „die Mobilisierung des Volks des ganzen Landes führt dazu, den Feind in das grenzenlose Meer eines Volkskrieges zu stürzen, schafft die Abhilfebedingungen für die Kompensation der Fehler wie Waffen und die Voraussetzung für die Überwindung aller Schwierigkeiten im Krieg“. Mao Zedong analysierte auch objektiv die aktuelle Zeit und die Besonderheiten von China und Japan, schilderte mit sehr weitblickender strategischen Sicht drei Phasen der Entwicklung und Veränderung des langwierigen Widerstandskriegs des ganzen Landes wie strategische Verteidigung, strategisches Gleichgewicht an der Front, strategische Gegenoffensive, erläurterte besonders die große Bedeutung der Umwandlung Chinas von Schwäche zu Stärke in der Phase der strategischen Gleichgewicht an der Front, und wies auf helle Zukunft hin, in der der endgültige Krieg zu China gehörte. Die Kuomintang führte auch einige an das ganze Land umfassenden Widerstandskrieg anpassende Linien, Richtlinien und Politik, die Strategie des langwierigen Verbrauchs durch, hob aber das „Ersetzen der Zeit durch Raum“ und die Abhängigkeit von den Eingriffe der ausländischen Großmächte und der ausländischen Hilfe übermäßig hervor, führte den Widerstandskrieg allein in Abhängigkeit von der Regierung und Truppen, konnte die Volksmassen nicht ausreichend mobilisieren und bewaffen, stellte die extreme Wichtigkeit der Phase des strategischen Gleichgewichts an der Front, in der das Kräfteverhältnis von der stärken Feinden und schwachen unseren Seite umgewandelt wurde, nicht fest, hat eine einseitige und negative Seite.  

Die Schlachtfelder hinter den feindlichen Linien wurden erschlossen und entwickelt, der Guerillakrieg wurde durchgeführt, das strategische günstige Gefüge für das ganze Land umfassenden Widerstandskrieg geschafft. Auf der Basis der wissenschaftlichen Erkenntnisse für die Schwäche und Stärke, überlegenheiten und Unterlegenheiten der beiden Seiten führte die Kommunistische Partei Chinas die strategische Innovation durch, hob den antijapanischen Guerillakrieg auf die strategische Position, arbeitete eine Reihe von Programmen, Prinzipien und Richtlinien für die Erschließung der Schlachtfelder hinter den feindlichen Linien und die Entwicklung des Guerillakriegs. Vier große Schlachtfelder hinter den feindlichen Linien in Nord-, Zentral- und Südchina sowie Nordost nacheinander, machten den Hinterland der Feinde zur Front des Widerstands des chinesischen Volks gegen Japan. Die aufeinander Abstimmung der Schlachtfelder hinter den feindlichen Linien und Schlachtfelder an der Hauptfront bildete das strategische Gefüge des chinesischen Widerstandskriegs gegen die japanische Aggression zwei Kriegsschauplätze. In der Phase der strategischen Verteidigung fesselte und verbrauchte der Sieg der kontiuierlichen militärischen Operationen der Schlachtfelder hinter den feindlichen Linien die zahlreichen japanischen Truppen, damit sie schwer mehreren Truppenteil für die Schlachtfelder an der Hauptfront verlegten, und spielte eine wichtige Rolle für die Beschleunigung des Kommens der Phase des strategischen Gleichgewichts an der Front. Nach dem Eintritt in die Phase des Gleichgewichts an der Front verwendeten die japanischen Truppen ihre Hauptkräfte der militärischen Operationen schrittweise für die Schlachtfelder hinter den feindlichen Linien. In den ersten zwei Jahren bekämpften die Armee und das Volk der Schlachtfelder hinter den feindlichen Linien ca. 60% der in China eingedrungenen japanischen Truppen und fast alle Marionettentruppen, führten mehr als 10000 militärische Operationen durch, schlugen knapp 100 „Ausrottungsfeldzüge“ von mehr als 1000 bis 50000 Menschen der japanischen Truppen zurück. Die Schlachtfelder hinter den feindlichen Linien stiegen zum Hauptkriegsschauplatz des das ganze Land umfassenden Widerstandskriegs auf. Im Jahr 1940 trat die aggressive Anmaßung des internationalen Faschismus sehr aufbrausend auf, bestand bei der Kuomintang deutlich eine Neigung zu Kompromissen mit Japan, war der chinesische Widerstandskrieg mit der harten Prüfung konfrontiert. Die Achte Route-Armee entfesselte die Schlacht der Hundert Regimenter aus eigener Initiative, errang den großen Sieg. Dadurch wurde die Zuversicht des ganzen Landes für den Widerstandskrieg erheblich ermutigt. Im ganzen Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression organisierten die Schlachtfelder hinter den feindlichen Linien das Dutzend von großangelegten Kämpfen mit der Schlachtsstufe, vernichteten zahlreiche japanische Truppen und Marionettentruppen, versetzten die in China eingedrungenen japanischen Truppen schwere Schläge.  

Die antijapanischen demokratischen Stützpunktgebiete wurden gegründet und die strategischen Basen für die Gewinnung des endgültigen Siegs des Widerstandskriegs gestaltet. Die Stützpunktgebiete des Widerstands gegen die japanische Aggression waren die strategischen Basen, auf der der Guerillakrieg die strategischen Aufgaben ausführte, sich selbst erhielt und entwickelte, die Feinde vernichtete und vertrieb, und auch die grundlegenden Stütze des Widerstandskriegs hinter den feindlichen Linien. Unter Führung der Kommunistischen Partei Chinas wurden viele antijapanische demokratische Stützpunktgebiete im ganzen Land gegründet. Diese Stützpunktgebiete entwickelten sich schrittweise von Punkten zu großen Gebieten. Beim Sieg des Widerstandskriegs hatten die Stützpunktgebiete die Fläche von knapp 1 Millionen km2 und ca. 100 Millionen Bevölkerung. Die ständige Entwicklung und Verstärkung der Stützpunktgebiete zwang die japanischen Truppen schrittweise nach mittleren und großen Städten, wichtiger Verkehrslinien und Küste entlang zu verkriechen. In den Stützpunktgebieten erforschte und führte die Kommunistische Partei Chinas die ganze Reihe von antijapanischen demokratischen Richtlinien und Politik durch, führte verschiedene gesellschaftliche Reformen für die Regulierung der Produktionsverhältnisse und Erhöhung der Produktivkraft durch, baute die Stützpunktgebiete zur starken Festigung der Integration der Armee und des Volkes auf, hielt in der schwierigsten Zeitspanne der Phase des Gleichgewichts an der Front den kontinuierlichen und rücksichtslosen „totalen Krieg“ der japanischen Truppen stand, überwand die verschiedenen kaum vorstellbaren Schwierigkeiten, die durch die japanischen Truppen, Marionettentruppen und hartnäckigen Feinde verursachte wurden, und sammelte auch schrittweise die neuen Kräfte, schaffte die Bedingungen für die Eindringung in die partielle Gegenoffensive. Die Stützpunktgebiete stellten auch für den Aufbau des neuen Chinas reichliche Erfahrungen zur Verfügung.  

3. Das chinesische Volk wurde für die Gewinnung des Siegs des Widerstandskriegs gegen die japanische Aggression und des weltweiten Kriegs gegen den Faschismus große Opfer gefordert und leistete den großen Beitrag 

Im Verglich mit Japan hatte China damals einen relativ großen Unterschied in den Bereichen von wirtschaftlichen und militärischen Stärken. In vielen Fälle kämpften die chinesische Armee und das Volk fast mit menschlichem Körper und großer Küheheit, beseitigten mit dem aufoperungsvollen Geist die Schwäche der Ausrüstung, und entschärften die Krise in den Schlachfelder. Und der japanische Faschismus führte  unmenschlich, skrupellos das grauenhafte Massaker für das chinesische Volk durch, verwendete verschiedene wilde und grausame Mitteln wie Verfolgung, Versklavung und Ruinierung, hatte eine brutalste und häßlichste dunkle Seite in der menschlichen Zivilisationsgeschichte hinterlassen. Laut unvollständiger Statistik gab es in der Armee und dem Volk Chinas im Widerstandskrieg mehr als 35 Millionen Verwunderten und Gefallenen (davon über 3.8 Millionen auf Truppen entfielen). Sie machten ein Drittel der Gesamtsumme der Verwunderten und Gefallenen aller Länder im zweiten Weltkrieg aus.  

Nach dem Zwischenfall vom 18. September 1931, besonders am Anfang des das ganze Land umfassenden Widerstandskriegs organiserten sich die verschiedenen Klassen, Schichten und gesellschaftlichen Organisationen in China mit vollem Bewußtsein, führten die antijapanischen Kämpfe zur Rettung des Vaterlandes in allen Formen durch. Die Arbeiter und Volksmassen in verschiedenen Gebieten des ganzen Landes nahmen in verschiedenen Formen aktiv am antijapanischen Kampf teil. Sie setzten ohne Rücksicht auf Artilleriefeuer und Luftangriff der Feinde ihr Leben aufs Spiel, um die Truppen und Armeebedarf zu transportieren, die Flüchtlinge und Materialien zu evakuieren, die Gruppe und Verreinigung zur Rettung des Vaterlandes, die Bewegungen zur Rettung des Vaterlandes wie Hilfsgesellschaft im Widerstandskrieg zu organisieren. Die Bauern, die die Mehrheit der chinesischen Bevölkerung ausmachten, lieferten dem Widerstandskrieg die zahlreichen Getreide unter der schweren Zwangsarbeit, gewährleitsteten die Versorgung der zahlreichen Materialien des militärischen Bedarfs und die Dienstleitstungen der Nachschub- und Hilfsdienste. Die tapferen und arbeitsamen, gutherzigen und einfachen chinesischen Bauern  sind das Haupttruppenreservoir für das Kontingent des Widerstandskriegs. Eine große Zahl von jugendlichen Bauern nahmen an der antijapanischen Armee ununterbrochen teil. Die breiten patriotisch gesinnten Persönlichkeiten des Industrie- und Handelskreises leisteten Überstunden für die Organisation der Produktion und erfüllten möglichst den grundlegenden Bedarf der Truppen und des Volks, spendeten Geld und Materialien für die Unterstützung des Widerstandskriegs, und schickten die Vertreter zur Übermittlung von Grüßen und Wünschen für die Kommandeure und Kämpfer in der Front. Viele Persönlichkeiten des Industrie- und Handelskreises schlugen auf jede erdenliche Weise die Maschinen und Materialien der Unternehmen in den sicheren Ort um, und hielten in der sehr schwierigen Situation an der Produktion fest. Viele Intellektuellen besonders die patriotische Jugend zogen den Talar aus und kamen auf das Land, in das Gebiet hinter den feindlichen Linien, in die Truppen, nahmen direkt am antijapanischen Kampf teil. Die breiten Frauen unterstützten mit der aktiven antijapanischen Anwerbung und Spende, Hilfe der Flüchtlinge und Kinder die Front in verschiedenen Formen. Die Frauen in den Stützpunktgebieten machten die Kleidung, lieferten die Getreidesolle, transportierten die Munitionen für die antijapanische Truppen, gaben den Verwndeten und Kranken Erste Hilfe, sendeten die Kinder und Ehemann zum Eintritt in den Militärdienst, erkundeten die Feindlage und übermitteten die Informationen. Viele Frauen nahmen noch direkt an der Truppen und dem Kreig teil. Eine große Anzahl von Helden und Großtaten wie Zhao Yiman, „Hineinsprien der acht Frauen in den Fluß“ der nordostlichen antijapanischen allierten Streitkräfte.  

Angesichts der Brandschatzung, Tötung und Plünderung der Japanischen Aggressoren und ihres Plans für das Säen der Zwietracht der Nationen schlossen sich die Völer die verschiedenen nationalen Minderheiten mit der Han-Nationalität des ganzen Landes eng zusammen, kämpften übereinstimmend gegen die Feinde, leisteten den großen Beitrag zur erringung des Kriegs des antifaschistischen Kriegs.  Nach dem Zwischenfall vom 18. September 1931 organisierten die verschiedenen nationalen Minderheiten und die Han-Nationalität im nordöstlichen Gebiet gemeinsam verschiedene antijapanische Gruppen und antijapanische Freiwilligtruppe und nahmen daran teil. Die bekannten antijapanischen Helden wie Chen Hanzhang, Zhou Baozhong, Li Hongguang waren die vorzüglichen Vertreter der nationalen Minderheiten. Nach Beginn des das ganze Land umfassenden Widerstandskriegs schlossen sich die mongolischen Heldinnen wie königin des westlichen Banners Qi Junfeng, die Ehefrau des Königs des östlichen Banners Ba Yunying, die Ehefrau des Königs des Maomingan Banners Renqingdalai hintereinander dem antijapanischen Lager an, leiteten die mongolischen Truppen zum heldenhaften Kampf gegen den Feind, und wurden als drei „Königinnen“ in der Periode des Widerstandskriegs genannt. Die Truppenabteilung in Hebei, die vom Held der Hui-Nationalität Ma Benzhai geleitet wurde, wurde die Armee, die jede Schlacht gewonnen, alle feindlichen Festungen im Sturm genommen, nicht zurückgeschlagen werden könnten, gelobt. Die Volksmassen der nationalen Minderheiten wie Li, Miao auf Hainan-Insel organisierten die antijapanischen bewaffneten Truppen wie Selbstverteidungstruppen der Bauern, koordiniert die Kampfoperation der antijapanischen Truppen, organisierten auch die maritimen Guerillaeinheiten, erkundeten die Transport der japanischen Truppen auf dem Seeweg, und schlugen koordiniert mit der Truppen die maritime Transportsabteilung des Feindes. Die Volksmassen der über 20 nationalen Minderheiten in der Provinz Yunnan sparten beim sehr halten Leben an Kleidung und Nahrung, kauften die Staatsanleihen der Rettung des Vaterlandes, spendeten die Materialien, lieferten die Militärprovianten ab, unterstützten den Widerstandskrieg. Mit dem Einsatz der zahlreichen Arbeitskräfte wurde die Yunan-Burma-Straße gebaut und damit die Eröffnung einer wichtigen internationalen Verkehrslinie im chinesischen Widerstandskrieg gewährleistet. Die religiöse Führer von Tibet Penchen Lama der 9. Genration und Dalei Lama der 13. Generation publizierten ein offenes Telegramm im ganzen Land, verurteilten die Verbrechen der japanischen Aggression, und befürworteten entschieden den Widerstand gegen Japan. Das Volk aller Nationen in Xinjiang führte die Aktivitäten der Spende im großen Umfang durch. Bis August 1944 wurden insgesamt 154 Flugzeuge gespendet. Das Volk der nationalen Minderheiten wie Gaoshan, She, Tujia, die in verschiedenen Gebieten verteilt wurden, nahmen in verschiedenen Formen am antijapanischen Kampf teil. Viele Landsleute in Hongkong und Macao kehrten auf eigener Initiative nach Vaterland zurück und nahmen am antijapanischen Kampf teil, 50000 Landsleute in Taiwan kehrten nach Vaterland zurück und nahmen am Widerstandskrieg teil.  

Die Überseechinesen setzten sich ein und spendenten Geld für die Unterstützung des Kriegs, leisteten den Beitrag zum Widerstandskrieg des Vaterlandes und weltweiten Krieg gegen den Faschismus in verschiedenen Formen. Die Überseechinesen in verschiedenen Gebieten der Welt wurden einer nach dem anderen organisiert, errichteten die antijapanische Organisation zur Rettung des Vaterlandes. Es gab insgesamt mehr als 3940 verschiedenen Organisationen der Überseechinesen, darunter drei Organisationen der Überseechinesen wie antijapanische Vereinigung der ganzeuropäschen Überseechinesen, Vereinigung der südostasiatischen Überseechinesen, Vereinigung der amerikanischen Überseechinesen zur Rettung des Vaterlandes die Vertreter waren. Chen Jiageng im hohen Alter von 67 Jahren leitete persönlich die Abordnung der südostasiatischen Überseechinesen zur Übermittlung von Grüßen und Wünschen, die Mühe einer Reise von Zehntausend Li auf sich zu nehmen, nach Vaterland zurückzukehren, die Grüßen und Wünschen zu übermitteln und die Untersuchung durchzuführen, die Kampfwillen der Armee und des Volks des Vaterlandes gegen Feinde zu ermutigen, den Aufschwung der Investition der Überseechinesen im Vaterland voranzutreiben. Von 1937 bis 1942 spendeten die Überseechinesen insgesamt 217 verschiedenen Flugzeuge. Die zahlreichen von Überseechinesen gespendeten Lastkraftwagen, lieferten die Garantie für die Transport auf der Yunnan-Burma-Straße im Krieg. Die Überseechinesen in verschiedenen Gebieten kauften nacheinander die Staatsanleihen, und zeichneten einen großen Betrag. Diese Staatsanleihen entsprachen tatsächlich meistens der unentgeltlichen Geldspende. Die ungeheure Überweisung der Überseechinesen im Kreig legten die benötigte Geldmittel für den Import der antijapanischen Waffen und Munition rechtzeitig aus und kompensierten es. Viele Überseechinesen kamen nach Vaterland zur Investition aktiv zurück, spielten die Rolle der „Blutübertragung“ für die Finanz und Wirtschaft der schweren „Blutarmut“ der Regierung in der letzteren Zeit des Widerstandskriegs. Für die dringend benötigen verschiedenen Medikamenten im Krieg spendeten die  Überseechinesen Geld für Einkauf der Medikamenten oder gründeten direkt im In- und Ausland pharmazeutischen Fabriken für die Herstellung. Nach dem Ausbruch des das ganze Land umfassende Widerstandskriegs kamen teilweise Überseechinesen nach Vaterland zurück und nahmen am Krieg teil. Laut Statistik kamen 3913 südostasiatischen Mechaniker nach Vaterland zurück und erbrachten die Dienstleistungen, waren auf der steilen Transportslinien Tag und Nacht beschäftigt. Über 1000 Menschen gaben ihr Leben hin. Die amerikanischen Überseechinesen gründeten die Flugfahrtschule oder Flugfahrtgesellschaft hintereinander, führten die Aktivitäten der Luftfahrt zur Rettung des Vaterlandes durch. Minderstens über 300 Bordpersonal der amerikanischen Überseechinesen kamen nach der Ausbildung nach Vaterland zurück und nahmen am Krieg teil. Laut Statistik  des Komitees der Provinz Guangdong für die Überseechinesen betreffenden Angelegenheiten betrugen die Überseechinesen, die von Guangdong stammten und nach Vaterland zur Teilnahme am Krieg zurückkamen, 40000 Menschen. Die zahlreichen Überseechinesen nahmen an antijapanischen Kontigenten unter Führung der Kommunistischen Partei Chinas. Nur die heimgekehrten Auslandschinesen in Dongjiang Kolonne und die Landsleute in Hongkong und Macao betrugen über 1000 Menschen. Viele heimgekehrten Auslandschinesen waren auf der antijapanischen Schlachtfelder heldenhaft gefallen.  

Das chinesische Volk stellte unter den sehr schwierigen Bedingungen beim Widerstandskrieg der Sowjetunion, den USA, England, Frankreich die dringend benötigten zahlreichen Materialien wie Erzeugnisse der Landwirtschaft und Viehzucht, Mineralien zur Verfügung, unterstützte den Kampft des Volkes aller Länder gegen Faschismus aktiv. Es ist zu erwähnen, daß das chinesische Volk in den harten Jahren unter den Schlägen der Japanischen Aggressoren den anderen Leidtragenden, die Verfolgung des Faschismus der Welt ausgesetzt waren, aufrichtig holf. Damals nahm Shanghai ca. 30000 jüdische Flüchtlinge auf, darunter es Michael Blumenthal, später als Finanzminister der amerikanischen Carter Regierung gab. He Fengshan, damaliger chinesichen Generalkonsul in Wien, ging ein großes Risiko ein, mindersten Tausende von jüdischen Flüchtlinge die Visen der „Rettung des Lebens“ auszustellen, damit sie den Klauen des Faschismus entkommen waren, und konnte als „Schindler in China“ betrachtet werden.

verbundene artikel