Kommentare und Feedback

Chinesisch-Deutsche Innovationskonferenz fand in Beijing statt

Verffentlichungszeit:2018-03-22 | Quelle:Renmin Tageszeitung (28. Februar 2018, Seite 12) | Vergrößern | Verkleinern

会场图片2.jpg

Dieses Jahr ist 40-jähriges Jubiläum für den Abschluss der Vereinbarung der technischen Kooperation zwischen chinesischen und deutschen Regierungen. Vom 27. bis 28. Februar fand die 5. Chinesisch-Deutsche Innovationskonferenz, die vom Wissenschafts- und Techniksministerium und Bundesministerium für Bildung und Forschung veranstaltet war, in Beijing statt. Li Keqiang, Ministerpräsident des Staatsrats, schrieb einen Berief an der Konferenz und WAN Gang, Minister von Wissenschafts- und Techniksministerium ließ vor dem Publikum während der Konferenz und hielt mit Staatssekretär Dr. Georg Schuette,  Ansprachen mit den jeweiligen Themen. Über 300 Vertreter aus den Bereichen von Technik, Unternehmen, Regierung der beiden Staaten nahmen an der Konferenz teil. 

WAN Gang, Minister von Wissenschafts- und Techniksministerium äußerte sich, dass das deutsch-chinesischen zwischenstaatliche Abkommen für die technische Zusammenarbeit als eine der frühst abgeschlossenen Abkommen zwischen den Regierungen seit der Gründung der diplomatischen Beziehung. Die technische Innovation und Zusammenarbeit gilt als den Vortreiber zur Gründung und Erweiterung der deutsch-chinesischen zwischenstaatlichen Beziehung. In den 40 Jahren bilden die beiden Parteien einen ziemlich kompletten Kooperationsrahmen für technische Innovation und Kooperation zwischen den Regierungen. Die deutschen und chinesichen Techniker haben enge Verbindungen. Die Forschungs- sowie Kooperationsplattform wird immer umfassender, der Mechanismus wird immer flexibler, die industrielle Verbindung wird immer enger. Damit ist die Zusammenarbeit zunehmend begeistert. 

Staatssekretär Dr. Georg Schuette äußerte sich, dass die deutsche Regierung großen Wert auf die Zusammenarbeit für technische Innovation legte. Man hoffte dabei, in der Zukunft in den Bereichen von Klimawanderung, Umweltschutz, Alterung der Bevölkerung, Lebenswissenschaft, Internet der Dinge, erleichterte Fertigung und die Städte der Zukunft usw. zusammenzuarbeiten. 

Die Vertreter aus vielen Bereichen, wie Politik, Produktion, Akademik und Forschung blickten zusammen auf den 40-jährigen Prozess bei der Zusammenarbeit für technische Innovation zurück und auch in die Zukunft sowie entdeckte die Möglichekeiten und Potenziale der Zukunft.