Kommentare und Feedback

1. Weltkongress für Marxismus findet in der Peking Universität statt

Verffentlichungszeit:2015-10-10 | Quelle:xinhuanet.com | Vergrößern | Verkleinern

马克思大会  .jpg

Am 10. Okt. 2015 fand der 1. Weltkongress für Marxismus In Beijing statt, der von der Peking Universität veranstaltet wurde. Über 400 Forschern des Marxismus und Forschungsexperten der chinesischen Themen aus ca. 20 Länder wurden eingeladen und teilnahmen. Sie haben rund um das Austausch, die Verbreitung und Entwicklung des Marxismus sowie die kritischen Werte bei der Förderung der sozialen Fortschritten und der Entwicklung der Zivilisation diskutiert.

Informationen zufolge gilt dieser Kongress als den größten in China veranstalteten Forschungs- und Diskussionskongress mit den Teilnahme der erstklassigen Experten sowie Forschern, darunter inkl. ägyptischer Wirtschaftswissenschaftler Samir Amin, Professor John E. Roemer aus Yale University, Professor Roderick MacFarquhar aus Harvard University.

Innerhalb 2 Tage werden mehr als 100 chinesischen und ausländischen Forschern auf 8 Foren über den Themen “Die Entstehung und Entwicklung des Marxismus”, “Marxismus und wirtschaftliche Globalisierung”, “Chinesischer Weg und chinesisches Diskurssystem” präsentieren. Daneben wird ein High-End-Dialog über „Der Entwicklungsweg der zurückgebliebenen Ländern und Marxismus“ geführt.

Zukünftig wird der Weltkongress für Marxismus je zwei Jahre einmal in der Peking Universität veranstaltet werden. Aber das Nächste wird in dem Jahr 2018, am 200. Geburtstag vom Karl Heinrich Marx stattfinden.