Kommentare und Feedback

Einkaufsmanagerindex der Chinas Fertigungsindustrie und Index für geschäftliche Aktivitäten der Nicht-Fertigungsindustrie in Juli 2018 bleiben eine stabile Tendenz

Veröffentlichungszeit:2018-08-15 | Vergrößern | Verkleinern

Autor: | Quelle:Chinas Statistikbüro 31. Juli 2018

Am 31. Juli. 2018 veröffentlichten Untersuchungszentrum für Dienstleistung des Chinas Statistikbüros und China Verband für Logistik & Einkauf (China Federation of Logistics & Purchasing, CFLP) gemeinsam den Einkaufsmanagerindex. Dazu erklärt ZHAO Qinghe, die Profi-Statistikerin in der Abteilung für Dienstleistungen, Chinas Statistikbüro. 

Im Juli 2018 liegt der Einkaufsmanagerindex weiter im konjunktiven Bereich. Unter der Wirkung des häufigen heftigen Regens und Taifunm, der internationalen handelskonflikte und der Flaute mancher konventionellen Produktion schwankt der Einkaufsmanagerindex. Trotzdem bleibt es grundlegend stabil und die chinesische Wirtschaft bleibt allgemein vergrößert. 

I. Einkaufsmanagerindex der Fertigungsindustrie verläuft weiter im konjunktiven Bereich 

Im Juli beträgt PMI der Fertigungsindustrie 51,2% und sinkt im Vergleich mit dem Vormonat um 0,3 Prozentpunkte. Trotzdem bleibt es dauerhaft für 5 Monate über 51%. Die Fertigungsindustrie befindet sich weiter in einem stabileren konjunktiven Bereich. Die hauptsächlichen Eigenschaften in diesem Monat ist: Die meisten Industriezweige in der Fertigungsindustrie halten die vergrößte Tendenz. In den geforschten 21 Industriezweige befinden sich 14 davon im aufsteigenden Bereich. Davon liegen die folgenden Industriezweige im Bereich mit dem schnellen Wachstum über 53,0%, wie die pharmazeutische Fertigungsindustrie, Fertigungsindustrie der Sondereinrichtungen, Fertigungsindustrie der Ausrüstungen für Eisenbahn, Schiff, Luftfahrt und Raumfahr Einrichtungen für Computer und Kommunikation, Fertigungsindustrie der Messgeräte. Zweitens ist das weitere Wachstum von Angebot und Nachfrage und die Wachstumsrate verlangsamt geringfügig. In diesem Monat ist die Wirkung des negativen Wetters sehr groß. Daher stoppt die Produktion mancher Bergbau-Unternehmen in einigen Zonen. Zugleich fangen manche Unternehmen mit der Reparatur und dem technischen Umbau an und die Produktion sowie die Nachfrage des Marktes verlangsamt allgemein. Produktionsindex und Index für neue Aufträge beträgt jeweils 53,0% (0,6% niedriger als Vormonat) und 52,3% (0,9% niedriger als Vormonat). Drittens ist die Erhöhung des Konsumsniveaus des Einwohners und die Fertigungsindustrie des Konsumgüter vergrößert beschleunigt. PMI der Fertigungsindustrie der Konsumgüter beträgt 52,4% und ist 0,6 Prozentpunkte höher als Vormonat und 1,2 Prozentpunkte höher als die gesamte Fertigungsindustrie. In Hinsicht auf den Sorten bleibt PMI von den Industriezweigen wie Fertigungsindustrie von Lebensmittel, Alkohol und Feintee, Textilindustrie und andere weiter über 53,0% und es hlt eine ziemlich schnellere Vergrößerung. Viertens ist die Reduktion des Preis-Inkrement und der Druck aus Kostenerhöhung wird erleichtert. Der hauptsächliche Einkaufspreisindex der Rohstoffe und Verbraucherpreisindex beträgt jeweils 54,3% und 50,5% und jeweils 3,4 Prozentpunkte und 2,8 Prozentpunkte niedriger als Vormonat. Eine Reduktion tritt nach der dauerhaften Erhöhung auf. Davon senken die zwei Preisindexe von Schwarzmetallerzeugung und -bearbeitung und NE-Metallerzeugung und -bearbeitung deutlich. Fünfte ist Vergrößerung der Schwankung der Devisenkurs und der Index für Im- sowie Exporte verringert sich nach der Erhöhung. Die Forschungsergebnisse stellen dar, dass die Unternehmen unter Wirkung der Schwankung der Devisenkurs von Renminbi in diesem Monat im Vergleich mit dem Vormonat um 3,1 Prozentpunkte erhöhen. Unter der Wirkung der internationalen Handelskonflikte vor kurzem und anderen Wirkungen verringert sich der Auftrag und Import der Rohstoffe und Index für neue Export-Aufträge sowie Index für Import beträgt jeweils 49,8% und 49,6% und sie befinden sich unter dem kritischen Punkt. 

Die Forschungsergebnisse stellen dar, dass die Knappheit des Kapitals sowie der Arbeiter erleichtert wird. In diesem Monat haben 39,9% von Unternehmen die Knappheit des Kapital angemeldet. Nach laufenden 4-monatlichen Erhöhung reduziert sich in diesem Monat. Zugleich haben jeweils 38,7% und 15,6% Unternehmen die Kostenerhöhung der Arbeitskraft und Knappheit der Lieferung der Arbeitskraft angemeldet und verringert sich im Vergleich mit dem Vormonat um 1,0 und 1,4 Prozentpunkte. 

PMI der großen Unternehmen beträgt 52,4% (0,5 Prozentpunkte niedriger als Vormonat) und bleibt im vergrößerten Bereich; PMI der mittleren und kleineren Unternehmen beträgt jeweils 49,9% und 49,3% und liegt unter dem kritischen Punkt. Trotzdem ist es jeweils 0,3 und 0,4 Prozentpunkte höher als Vorjahr. 

II. Index für geschäftliche Aktivitäten der Nicht-Fertigungsindustrie bleibt im höheren konjunktiven Bereich 

Im Juli beträgt der Index für geschäftliche Aktivitäten der Nicht-Fertigungsindustrie 54,0% und verringert sich um 1,0 Prozentpunkt. Dauerhaft für 11 Monate bleibt es über 54,0%, nämlich in einem höheren und konjunktiven Bereich. Es zeigt, dass die Nicht-Fertigungsindustrie ein schnelles Wachstum hält. 

Die Vergrößerung der Dienstleistung bleibt weiter. Index für geschäftliche Aktivitäten beträgt 530% und nach der stabilen Erhöhung erreicht es zurück auf 1,0 Prozentpunkt. Die Wachstumsrate der Dienstleistungen verlangsamt. In den geforschten 20 Industriezweige befinden Index für geschäftliche Aktivitäten der 15 Industriezweige in den vergrößerten Bereichen und davon befindet sich Eisenbahntransport, Luftfahrttransport, Telekommunikation in der Zone über 60,0%, welche zum höheren konjunktiven Bereich gehört. Die gesamte Geschäftsmenge verwirklicht ein schnelles Wachstum. Unter der Wirkung aus Produktion der Fertigungsindustrie und Taifun sowie Wolkenbruch beträgt der Index für geschäftliche Aktivitäten der produktiven Dienstleistungen und Logistik jeweils 55,8% und 52,8%. Im Vergleich mit dem Vormonat reduziert es jeweils 1,9 und 5,7 Prozentpunkte und die Wachstumsrate der gesamten Geschäfte verlangsamt. Mit dem Treib der Vergrößerung der Marktnachfrage erhöht sich das Preisniveau der Dienstleistungen geringfügig und Preisindex und Vertriebspreisindex beträgt jeweils 53,2% und 51,6% und das Inkrement erhöht sich jeweils um 1,1 Prozentpunkte. Davon erreicht das Vertriebspreisindex auf den höchsten Punkt seit Februar dieses Jahres. 

Die Konjunktur der Bauindustrie verringert sich von einem hohen Niveau. Im Juli verlangsamt die Produktion und der Betrieb der Bauindustrie unter der Wirkung von hoher Temperatur und Wolkenbruch. Der Index für geschäftliche Aktivitäten dieses Monates beträgt 59,5% und verringert sich im Vergleich mit dem Vormonat um 1,2 Prozentpunkte. Aus der Nachfrage und dem Ausblick betragen die Indexe für Ausblick auf Neuauftrag und Geschäfte jeweils 56,4% (3,8 Prozentpunkte höher als Vormonat) und 64,1% (0,5 Prozentpunkte höher als Vormonat). Die Nachfrage des Baumarktes wachst stabil und der Ausblick bleibt weiter positiv. 

III. Integrierte Index für PMI-Ausbeute vergrößert verlangsamt 

Im Juli beträgt Ausbeuteindex von integriertem PMI beträgt es ca. 53,6% (0,8 Prozentpunkte niedriger als Vormonat). Es bewies, dass die Produktion und der Betrieb der chinesischen Gesellschaften generell weiter aber verlangsamt vergrößert wurde. Davon betragen Produktionsindex der Fertigungsindustrie und Index für geschäftliche Aktivitäten der Nicht-Fertigungsindustrie, welche das Index für PMI-Ausbeut bilden, jeweils 53,0% und 54,0%, und sinken im Vergleich mit dem Vormonat. 

verbundene artikel