Kommentare und Feedback

Die Zahl der armen Landbewohner in unserem Land wurde im letzten Jahr wieder um 12,89 Millionen verringert

Veröffentlichungszeit:2018-03-16 | Vergrößern | Verkleinern

Autor: | Quelle:People’s Daily

Das Staatliche Statistikamt veröffentlichte vor kurzem, daß die Zahl der armen Landbewohner in unserem Land im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr um 12,89 Millionen verringert, die Armutsquote um 1,4 Prozentpunkte sank, die Einnahmen der Landbewohner in Armutsgebieten beschleunigt wuchsen, der Unterschied vom ländlischen Durchschnitt des ganzen Landes weiter verkeinert wurde.  

Seit dem XVIII. Parteitag führten alle Regionen und Abteilungen unter der starken Führung des Zentralkomitees der Partei mit Genossen Xi Jinping als Kern die Grundkonzeptionen, die Armen zweckdienlich und präzise zu unterstützen und sie dadurch aus der Armut zu befreien, tief gehend durch und setzte sie in die Praxis um. Beim Kampf zur Lösung von Schlüsselproblemen bei der Armutsüberwindung wurden bemerkenswerte Erfolge erzielt. Nach der Stickprobenuntersuchung in 160000 Haushalten in 31 Provinzen(Autonomen Gebietn, regierungsunmittelbaren Städten) im Jahr 2017 lag die Zahl der armen Landbewohner am Ende 2017 ermittelt gemäß der geltenden staatlichen Kriterien der ländlichen Armut bei 30,46 Millionen, wurde im Vergleich zum Ende 2016 um 12,89 Millionen reduziert; die Armutsquote lag bei 3.1%,wurde im Vergleich zum Ende des Vorjahres um 1,4 Prozentpunkte reduziert.  

Aus drei Regionen gesehen wurde die Zahl der armen Landbewohner in östlichen, zentralen, westlichen Gebieten im Jahr 2017 allseitig reduziert. In östlichen Gebieten lag die Zahl der armen Landbewohner bei 3 Mio., wurde gegenüber dem Vorjahr um 1,9 Mio.verringert; in zentralen Gebieten lag die Zahl der armen Landbewohner bei 11,12 Mio., wurde gegenüber dem Vorjahr um 4,82 Mio. verringert; in westlichen Gebieteder lag die Zahl der armen Landbewohner bei 16,34 Millionen, wurde gegenüber dem Vorjahr um 6,17 Mio.verringert. Bei der deutlichen Verringerung der Armen wuchsen die Einnahmen der Landbewohner in Armutsgebieten beschleunigt.  

Seit letzten fünf Jahre wurde die Zahl der armen Landbewohner im ganzen Land insgesamt um 68,53 Millionen reduziert. Von 2013 bis 2017 nahm das verfügbare Pro-Kopf-Einkommen der Landbewohner in Armutsgebieten im Jahresdurchschnitt nominall um 12.4% zu, abzüglich von Preisfaktoren im Jahresdurchschnitt real um 10,4%, das tatsächlich Wachstum war 2,5 Prozentpunkte höher als ländlischer Durchschnitt des ganzen Landes. Das verfügbare Pro-Kopf-Einkommen der Landbewohner in Armutsgebieten im Jahr 2017 war 69,8% des ländlischen Durchschnitts des ganzen Landes, ein Anstieg um 7,7 Prozentpunkte gegenüber 2012, der Unterschied vom ländlischen Durchschnitt des ganzen Landes wurde weiter verkleinert.  

verbundene artikel