Kommentare und Feedback

Industrielle Gewinne im Juli erstrecken sich die wachsende Tendenz

Die Erfolge der Reform der Angebotsseite treten dauerhaft auf

Veröffentlichungszeit:2017-09-25 | Vergrößern | Verkleinern

Autor: | Quelle:Renmin Tageszeitung (28. August 2017, Seite 02)

Nach den Daten über die Finanzen der Industriebetriebe, die vom Chinas Statistikbüro am 27. Augst veröffentlicht werden, erhöhen die Gewinne der Firmen (jähriger Umsatz mehr als 2,0 Mio.) von Jan. bis Juli im Vergleich mit dem Vorjahr um 21,2%. Das Wachstum ist 0,8% schneller als das von Jan. bis Juni. Davon wachst der Gewinn im Juli im Vergleich mit dem Vorjahr um 16,5%. Die Wachstumsrate sinkt um 2,6 Prozentpunkte im Vergleich mit der im Juni. 

Doktor HE Ping der Division für Industrie, Chinas Statistikbüro analysierte, dass sich die Verlangsamung der Gewinne-Wachstumsrate auf die Ferientage und den Stillstand in Gesellschaften wegen der schlechten meteorologischen Bedingungen wie Hochtemperatur bezog, welch zur nicht-wirtschaftlichen Faktoren gehört. Im Allgemeine verbessern sich die Unternehmensgewinne im Vergleich mit dem Vorjahr und halten die industriellen Gewinne weiter eine höhere Wachstumsrate mit der Ausführung der strukturellen Reform der Angebotsseite. 

Ergebnisse der Kostensenkung vergrößert sich geringfügig. Die Kosten pro 100 YUAN Ertrag der Hauptgeschäfte von Industrieunternehmen im Juli betrugen 93,12 RMB. Im Vergleich mit dem Vorjahr verringerte sich um 0,29 YUAN und ist 0,11 YUAN mehr als den Wert im Juni. Davon betrugen die Kosten pro 100 YUAN Ertrag der Hauptgeschäfte 85,9 YUAN und verringerte sich im Vergleich mit dem Vorjahr um 0,13 YUAN; Ausgabe pro 100 YUAN Ertrag der Hauptgeschäfte betrug 7,22 YUAN und verringerte sich im Vergleich mit dem Vorjahr um 0,16 YUAN. 

Bei der Senkung des Hebelverhältnisses der Unternehmen entwickelt sich positiv. Am Ende Juli betrug der Verschuldungsgrad der Industrieunternehmen mit angegebenem Umsatz 55,8% und verringerte sich im Vergleich mit dem Vorjahr um 0,7 Prozentpunkte. Davon erreichte der Verschuldungsgrad der Unternehmen mit staatseigener Beteiligung auf 61,1% und verringerte sich im Vergleich mit dem Vorjahr um 0,5 Prozentpunkte. 

„Abbau von Lagerbeständen“ der industriellen Endprodukte wird dauerhaft gefördert. Am Ende Juli wuchsen die Lagerbestände der Endprodukte der Industrieunternehmen mit angegebenem Umsatz im Vergleich mit dem Vorjahr um 8% und die Wachstumsrate ist 2,1 Prozentpunkte niedriger als den Ertrag der Hauptgeschäfte im Juli; Tage vom Umsatz der Endprodukte sind 13,7 Tage und es reduziert im Vergleich mit dem Vorjahr um 0,8 Tage. 

Die Liquidierbarkeit beschleunigt dauerhaft. Am Ende Juli dauerte die Zeit zum Erhalten der Forderungen der Industrieunternehmen mit angegebenem Umsatz durchschnittlich 37,1 Tage und verringerte sich im Vergleich mit dem Vorjahr um 1 Tag.  

Die Profitrate erhöht sich im Vergleich mit dem Vorjahr weiter. Im Juli betrug die Profitrate des Ertrags von den Hauptgeschäften der Industrieunternehmen mit angegebenem Umsatz 5,97% (Wegen den saisonalen Faktoren im Juni). Es stieg sich um 0,33 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr auf und das Inkrement vergrößert sich im Vergleich mit Juni um 0,04 Prozentpunkte. 

Die Gewinne der Unternehmen mit staatseigener Beteiligung erhöhte sich deutlich. Im Juli erhöhte sich die Profite der Unternehmen mit staatseigener Beteiligung von allen Industrieunternehmen mit angegebenem Umsatz um 34,2% und die Wachstumsrate war 13,5 Prozentpunkte schneller als die im Juni; Davon erhöhte sich die Profite der Zentralunternehmen im Vergleich mit dem Vorjahr um 8,5%. Die 6,5%-Reduktion im Juni (im Vergleich mit dem Vorjahr) wurde geändert. Es sollte der deutliche Ertragserhöhung in den Bereichen von Gasölverarbeitung, Kohle, Stahl und Eisen usw.. 

verbundene artikel