Kommentare und Feedback

Verbraucherpreisindex (CPI) im Juli erhöht sich geringfügig im Vergleich mit dem Vormonat

Veröffentlichungszeit:2017-09-14 | Vergrößern | Verkleinern

Autor: | Quelle:Renmin Tageszeitung (10. August 2017)

Chinas Statistikbüro veröffentlicht am 9. August CPI (Verbraucherpreisindex) und PPI (Erzeugerpreisindex) vom Juli 2017. Gemäß der Statistik erhöht CPI um 0,1% im Vergleich mit dem Vormonat und um 1,4% im Vergleich mit dem Vorjahr, PPI um 0,2% im Vergleich mit dem Vormonat und um 5,5% im Vergleich mit dem Vorjahr. 

Im Verbraucherpreisindex steigt CPI im Juli um 0,1% und die Entwicklungstendenz ist generell stabil. SHENG Guoqing, Dazu erklärt ZHAO Qinghe, Profi-Statistiker in der Abteilung für Stadt, Chinas Statistikbüro, analysierte: Im Juli bewirkte die Senkung des Lebensmittelpreises auf CPI, um 0,02 Prozentpunkte abzunehmen. Unter der Wirkung von Hochtemperatur und dem regionalen starken Niederschlag nahm der Preis der frischen Gemüse nach 5-monatlichen Reduktion um 7,0% zu; Hochtemperatur fuhr die Senkung der Eierproduktion und die Erhöhung von Lagerung und Transport und deshalb der Eierpreis erhöht um 4,0%. Die beiden zusammen ließ CPI um ca. 0,17 Prozentpunkte aufsteigen. Die Ernte des saisonalen Obsts fuhr die Reduktion des Obstpreises um 9,2%; Der Konsum von Schweinefleisch tritt in die Flaute und der Preis reduziert sich um 0,7%. Die beiden zusammen bracht CPI die Senkung von 0,18 Prozentpunkte. Nicht-Lebensmittel-Preis stieg um 0,2% auf und beeinflusste CPI um 0,13 Prozentpunkte höher. Mehr Leute reisen in den Sommerferien und daher stieg der Preis der Flugkarte und Tarif des Reisebüros jeweils um 10,5% und 6,1% auf. Die beiden Zusammen ließ CPI um ca. 0,13 Prozentpunkte erhöhen. 

Im Vergleich mit dem Vorjahr erhöht CPI im Juli um 1,4%. Die Erhöhung verkleinert 0,13 Prozentpunkte im Vergleich mit dem Vormonat. Preis der Lebensmittel stieg um 1,1% ab und somit reduziert CPI um 0,21 Prozentpunkte. Davon bewegte sich der Preis des Schweinefleisches -15,5% und somit stieg CPI um 0,46 Prozentpunkte ab; Gemüsepreis nahm um 9,1% zu und entsprechend erhöht CPI um 0,20 Prozentpunkte. Nicht-Lebensmittel-Preis stieg um 2,0% auf und beeinflusste CPI um 1,62 Prozentpunkte höher. 

Nach Berechnung enthält das Inkrement mit 1,4% im Juli ca. 1,0 Prozentpunkte aus der bleibenden Wirkung der Preisänderung im letzten Jahr und ca. 0,4 Prozentpunkte aus der Wirkung der neuen Preiserhöhung. 

In Hinsicht auf Erzeugerpreisindex ändert sich PPI im Juli von Senkung zur Steigerung, um 0,2%. Es wurde von Preiserhöhung von Stahl, Nicht-Schwarzmetall und anderen Produkten. Produktionsmittelpreis stieg um 0,2% auf und Preis vom Mittel des Lebensunterhalts bleibt unbewegt. In den gefragten 40 Industriezweigen ist Produktpreis in 20 Industriezweigen im Vergleich mit dem Vorjahr zunehmend. Es ist ein Industriezweig mehr als dem Vormonat. Unter Berücksichtigung auf Branchen erhöhten Schwarzmetallerzeugung und -bearbeitung, NE-Metallerzeugung und -bearbeitung im Vergleich mit dem Vormonat vergrößert, jeweils mit 2,7% und 1,5%. Somit stieg PPI um ca. 0,3 Prozentpunkte auf; Kohlebergbau und -aufbereitung (waschen und Sortieren) sanken im Vergleich mit dem Vormonat verkleinert um 0,1%; Die Senkung im Vergleich mit dem Vormonat von Bergbau von Erdöl und Erdgas sowie Erdölaufbereitung vergrößerte, jeweils um 5,3% und 3,0 niedriger. 

Im Vergleich mit dem Vorjahr erhöhte PPI um 5,5% und das Inkrement blieb für 3 Monate gleich. In den hauptsächlichen Branchen sank das Inkrement von Kohlebergbau und -aufbereitung (waschen und Sortieren), NE-Metallerzeugung und -bearbeitung, Erdölaufbereitung verkleinerte, jeweils um 32,3%, 12,7% und 10,9%; das Inkrement von Schwarzmetallerzeugung und -bearbeitung, Nichtmetal-Mineralprodukte vergrößerte jeweils um 27,5% und 8,5%; Daneben stieg der Preis von Chemierohstoffe und Chemikalien im Vergleich mit dem Vorjahr um 7,6%. Das Inkrement war gleich wie Vormonat. Die vorstehenden sechs Branche brachen PPI eine Erhöhung mit ca. 4,4 Prozentpunkte, welches 80,0% vom Inkrement besaß. 

Nach Berechnung enthält das Inkrement mit 5,5% im Juli ca. 4,6 Prozentpunkte aus der bleibenden Wirkung der Preisänderung im letzten Jahr und ca. 0,9 Prozentpunkte aus der Wirkung der neuen Preiserhöhung. 

verbundene artikel